Wochenprognose: Übergang von TrW zu BM

Die Ostalpen verbleiben bis Wochenmitte an der Vorderseite eines westeuropäischen Troges (GWL TrW) in einer großräumigen SW-Strömung. Während es heute So und morgen Mo weiterhin mit Südföhn (früh-)sommerliche Temperaturen vorherrschen bringt eine schwache Kaltfront am Di leichten Temperaturrrückgang, viele Wolken aber nur einzelne Schauer.
In der zweiten Wochenhälfte erfolgt eine Umstellung der GWL. Aus dem WE-Trog schnürt sich  ein Höhentief  ab und zieht ins Tyrhennische Meer, wo es unter langsamer Abflachung zunächst weitgehend ortsfest bleibt. An seiner Vorderseite steuert es  von Mi bis Fr feuchtmilde, labile und schauer-/bzw. gewitteranfälliger Mittelmeerluft an die Alpensüdseite. Über dem nördlichen ME bildet sich in der zweiten Wochenhälfte eine Hochdruckbrücke (BM) vom Azorenhoch zum Kontinentalhoch aus. Diese beeinflusst ab Do die Alpennordseite und drängt den Einfluss des Mittelmeertiefs ab Fr nach S ab.

Mit dieser Entwicklung erfolgt eine Abkehr von dem in meiner letzten ausführlichen Analyse angekündigte Tiefdrucksumpf über ME und eine Zuwendung zu deutlich stabilerem und antizyklonaler geprägtem Wetter. 

Hochdruckwetter mit einzelnen lokalen Schauern und Gewittern dominiert aus heutiger Sicht zum kommenden Wochenende im gesamten Ostalpenraum. Das Temperaturniveau pendelt sich auf Mainiveau ein.

 

Synoptische Analyse:

Zwischen den Hochdruckgebieten westlich der Azoren und dem Schwarzen Meer erstreckt sich ein Langwellentrog über GB bis zur Iberischen Halbinsel und NW-Afrika. Die Ostalpen liegen heute So und morgen Mo in einer föhnigen S bis SW-Strömung:

29.04.2018.gfs-0-12

 

Bei sommerlichen Temperaturen überschreitet an diesem Wochenende im Oberen Triestingtal die Appfelblüte (aktuelle Fotos nachfolgend) den Höhepunkt:

29.04.2018.1-2

29.04.2018.2-2

29.04.2018.3-2

29.04.2018.4-2

29.04.2018.5-2

29.04.2018.8-2

 

 

Das frische Grün der Buchenwälder hat mit den frühsommerlichen Temperaturen zügig an Höhe gewonnen und nun auch die Gipfelregion des Hocheck erreicht:

29.04.2018.7-2

29.04.2018.6-2

 

Bis Di, dem Feiertag, verlagert sich der Trog etwas nach O, die SW-Strömung in höheren Schichten bleibt an seiner Vorderseite in den Ostalpen bestehen, die Wolken nehmen zu. In bodennahen Schichten führt eine schwache niedertroposphäre Kaltfront zu einer vorübergehenden leichten Abkühlung:

29.04.2018.gfs-0-60

 

Mitte der Woche schnürt sich die Trogspitze des WE-Troges ab und verlagert sich ins Tyrrhenische Meer. Das entstandene Cutoff bleibt zunächst weitgehend ortsfest und steuert  für 2-3 Tage feuchtlabile Mittelmeerluft aus S bzw. SO an die Ostalpen. Über dem nördlichen ME deutet sich am Mi mit LD-Anstieg bereits der Aufbau einer Hochdruckbrücke zwischen Azoren- und Kontinentalhoch an: 

29.04.2018.gfs-0-84

 

Zunehmender Hochdruckeinfluss von N  und langsam abnehmender Tiefdruckeinfluss des Mittelmeertiefs prägen die zweite Wochenhälfte. Etwas kühlere aber stabil geschichtete Kontinentalluft drängt die labile Mittelmeerluft zunehmend nach S ab:

29.04.2018.gfs-0-132

 

Ein Hoch über Südskandinavien bestimmt (Basis GFS-Modell) mit Zufuhr angenehm temperierter Kontinentalluft (Tmax ca. 20° C) und viel Sonne  den Wettercharakter zum kommenden Wochenende:

29.04.2018.gfs-0-174

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.