Schitour auf das Große Mosermandl (2680m)

Die Besteigung des Großen Mosermandls im Winter von Wald durch das Riedingtal erfordert einen geübten Schibergsteiger. Die rassige Schitour über die sehr steile Südflanke endet beim felsigen Gipfelaufbau. Vom Schidepot führt eine steile ausgesetzte Rinne in leichter Kletterei auf den Gipfel.
Recht mühsam und harschig sind die heutigen Schneeverhältnisse im Anstieg. Die Abfahrt bietet dafür perfekte Schneebedingungen . Den Gipfel habe ich heute für mich allein. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast bei traumhafter Fernsicht sind die glatten Harschflächen in der steilen Gipfelflanke leicht aufgefirnt und bestens zu fahren. In flachen Mulden liegt gut gesetzter Pulverschnee. Dank starker Soneneinstrahlung ist der Schmelzharschdeckel im unteren Teil verschwunden und der Schnee lässt sich gut „schmieren“.

 

Genug Schnee beim Ausgangspunkt am Beginn des Riedingtales:

 

Eindrücke während des Anstiegs:

             

             

 

Der Gipfelaufbau des Mosermandls mit der Südflanke:

 

Klare Sicht bis zu den Hohen Tauern:

             

 

Gipfel und Rundumpanorama:

 

Abstieg zum Schidepot und Abfahrt:

             

Ein Gedanke zu „Schitour auf das Große Mosermandl (2680m)“

  1. Freut mich dass es dir in meiner Heimat gefällt. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich für die tollen Vorhersagen bedanken, ich lese sie sehr gerne. Gruß Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.