Schitour auf den Hocharn über Krumltal/-kees

Der Hocharn (3254m) ist mit seiner 1700Hm langen und mäßig steilen Ostflanke  eines der begehrtesten und im Frühjahr an sonnigen Tagen  entsprechend frequentiertes Schitourenziel der Ostalpen.  Um den heutigen Massenansturm in Kolm Saigurn zu entgehen, besteige ich den Gipfel durch das lange Krumltal.
Ein landschaftlich grandioser, einsamer Anstieg, bei dem ich nur einen einzigen Tourengeher begegne. Mit insgesamt 2200Hm kein Vormittagsspaziergang  😉  
Ausgangspunkt ist der Parkplatz vor dem Gasthaus Lechnerhäusl, wo das Krumltal beginnt.  In einem weiten Bogen um den Ritterkopf führt der Anstieg über die Wasserfallalm auf das Krumlkees und in zunehmender Steilheit zum  Grieswies-Schwarzkogel. Über einen verwechteten Grat erreiche ich den Gipfel des Hocharn.
Die Abfahrt im Bereich der Anstiegsroute  wartet im oberen Teil mit leicht windbehandeltem aber bestens zu fahrenden Pulverschnee auf; unterhalb von 2000m Firn, Harsch und Sulzschnee.

 

Anstieg durch das schattige Krumltal:

 

Bei der Wasserfallalm öffnet sich ein landschaftlich gewaltiges Kar:

 

Schneebeschaffenheit:

             

 

Einem nachkommenden Schitourengeher überlasse ich gerne die Spurarbeit  der letzten Höhenmeter:

 

Spuren von gestern lassen Vorfreude auf die Abfahrt aufkommen:

 

Fantastische Fernsicht:

 

Der verwechtete Gipfelaufschwung:

 

Schareck und Hoher Sonnblick:

 

Ostflanke:

 

Gipfel mit Großglocknerblick:

 

 

Tiefblick auf die Abfahrt:

 

Schnee passt; 🙂

             

 

Lawinenstrich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.