Nach der Föhnlage folgt eine flache Druckverteilung mit wechselhaftem Wettercharakter

Die ausgeprägte Südföhnlage an der Vorderseite eines markanten Tiefs über GB geht heute Nacht zu Ende (Beitragsbild). Die Niederschläge, die heute von Vorarlberg über das Tiroler Oberland bis Osttirol und Kärnten auftreten, werden bis morgen in abgeschwächter Form auch den Alpenostrand und nachmittags den NO erreichen.
Wetterbesserung mit einem Wechsel von Sonne und Quellwolken erfolgt zum Wochenende.
Ein flache und leicht zyklonal geprägte Wetterlage stellt sich dann in der kommenden Woche ein. Den daraus resultierenden Wettercharakter würde ich als „durchwachsen“ bzw. unbeständig beschreiben. Stabiles Schönwetter ist nicht in Sicht. Das Temperaturniveau pendelt sich auf einem der Jahreszeit entsprechendem Frühlingsniveau ein.
Details folgen in der Wochenprognose.

 

Überblick anhand der Ensemblerechnungen der letzten 4 GFS-Modellläufe  für den Gitterpunkt „Oberes Triestingtal“:

3 Gedanken zu „Nach der Föhnlage folgt eine flache Druckverteilung mit wechselhaftem Wettercharakter“

  1. „Wetterbesserung mit einem Wechsel von Sonne und Quellwolken erfolgt zum Wochenende.“
    … ich stolpere immer wieder über begriffe wie ‚wetterbesserung‘. was heisst das? dass es endlich nicht mehr regnet. wo es doch gegenden gibt, in denen die niederschlagsmenge weit unter dem langjährigen schnitt liegt. wo jeder tropfen heiss ersehnt wird…

    1. Ich kann schon verstehen, dass jemand der sehnlichst auf Regen wartet, subjektiv unter „Wetterbesserung“ etwas anderes erwartet, als das, was ich ausdrücken wollte.
      Auch wenn es unscharfe Formulierung ist, so ist meiner Meinung die Bedeutung des Wortes Wetterbesserung bzw. die damit zum Ausdruck gebrachte Wetteränderung unmissverständlich.
      Wetterbesserung: Übergang von unbeständigem/trübem/regnerischem Wetter zu einem freundlichen Wettercharakter (sonnig oder wolkig, trocken);
      Wetterverschlechterung: umgekehrt

      1. ja, freilich, die bedeutung ist unmissverständlich,
        Ich meine die bewertung, die damit zum ausdruck gebracht wird.
        (siehe auch die mimik der wettermoderator/innen im tv…:)
        ich würde halt eine neutrale formulierung bevorzugen, wie eben wetteränderung:
        „das wetter ändert sich, es wird regnerisch, es wird sonnig“
        im übrigen bin ich ein großer fan Ihrer seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.