HUMBERTO befeuert die Frontalzone …………..

………………. und beendet den Altweibersommerabschnitt im Alpenraum bereits nach dem Wochenende, also schneller als in meiner letzten Prognose noch erwartet.

 

Die letzten Modellrechnungen zeigen, dass der Ex-Hurrikan HUMBERTO bereits in der Nacht zum Sa bei Neufundland von der nördlichen Frontalzone aufgenommen wird und für erheblich Schwung sorgt:

 

Er stärkt ein atlantisches Zentraltief, das nach neuesten Simulationen bereits am kommenden Mo mit einem Trog bis den Ostalpen reicht, der in weitererer folge nach Oberitalien abtropft:

 

Ein unbeständiger frühherbstlicher Wettercharakter dürfte sich demnach in der kommenden Woche einstellen.
Nach Mitte kommender Woche wird nach den neuesten Berechnungen das nächste tropische System namens JERRY bei Neufundland die nördliche Frontalzone erreichen und weiterhin für hohe Dynamik am Nordatlantik sorgen.

Update in meiner nächsten Wochenprognose!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.