Schwacher Hochdruckeinfluss unterbrochen von Kaltfront am Wochenende

Zwischen dem sich nach O verlagernden Italientief und einem Atlantikkeil, der sich von Spanien bis Skandinavien ausdehnt, liegen die Ostalpen in einer nördlichen Strömung bei wechselnder Bewölkung und frühsommerlichen Temperaturen.
Dabei bleibt es heute Mi meist bewölkt und windig mit einzelnen Regenschauern im Bergland.
An den Folgetagen überwiegt der bei windschwachen Verhältnissen schwacher antizyklonaler Einfluss. Viel Sonne am Do, hohe Wolken am Fr und Sa.  Der Sa verläuft  sommerlich warm, im Laufe des Nachmittags entstehen im Vorfeld einer Kaltfront Quellungen und vor allem im Berg- und Hügelland ist mit nachfolgenden Schauern und Gewittern zu rechnen.

In der Nacht auf So erfolgt ein rascher Kaltfrontdurchgang mit auffrischendem Wind aus NW, verbreiteten Regen und deutlichen Temperaturrückgang. 

 

Einem frischen und bewölkten Vormittag am  So folgt am Nachmittag  windiges Rückseitenwetter mit Wolkenauflockerung. Bei zunehmender Hochdruckeinfluss beginnen die Temperaturen  zu Beginn kommender Woche wieder anzusteigen.

Nicht ganz beständig, aber tendenziell sommerlich warm ist der aktuelle Trend Richtung und zu Pfingsten.

 

Exemplarisch die Ensemblerechnungen der letzten 4 GFS-Modellläufe für den Gitterpunkt „Oberes Triestingtal“ Mit Temperaturen in 1500m, 5000m und NS:

 

Aktualisierung folgt!

2 Gedanken zu „Schwacher Hochdruckeinfluss unterbrochen von Kaltfront am Wochenende“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.