Zögerlicher Temperaturanstieg aber unter Tiefdruckeinfluss unbeständig

Bis Mitte der Woche Tiefdruckeinfluss mit frühherbstlichen Temperaturen. Danach mit einer (föhnigen) Vorderseitenlage Temperaturanstieg auf Tmax um 20 °C aber nicht beständig, da im Nahbereich eines Atlantiktroges mit eingebetteten Tiefkern über GB/Biskaya der zyklonale Einfluss überwiegt. Ein O-W Temperaturgefälle ist bei der weiter unten erklärten Entwicklung wahrscheinlich.

 

Synoptischer Überblick:

Ein riesiger Tiefdruckkomplex, eingesperrt zwischen Azoren- und Kontinentalhoch,  mit mehreren Wirbelkernen liegt derzeit über ME. Heute werden die Ostalpen von den Fronten der einzelnen Tiefdruckwirbel ausgespart, sodass der So oft sonnig mit einigen Wolkenfeldern und trocken verläuft:

 

In der Nacht auf Mo und am Mo selbst quert das Italientief mit Regen von S nach N.

Am Di wird es mit Nordstau vor allem an der Alpennordseite feucht.

Bis Mi verlagert sich das Tief nach SO und verliert seinen Einfluss auf die Ostalpen. Schwacher Zwischenhocheinfluss und Erwärmung kündigen sich an. 
Über Island hat sich ein mächtiges Tief formiert, das durch das blockierende Kontinentalhoch an seiner O-Verlagerung gehindert wird und an der NO-Flanke des Azorenhochs in Richtung GB gelenkt wird:

 

Nach den letzten Simulationen des amerikanischen GFS bleibt das Tief zumindest bis zum kommenden Wochenende stationär vor der europäischen Atlantikküste liegen. Über den Ostalpen stellt sich an der Vorderseite des Tiefs eine großräumige zyklonale SW-Strömung ein:

Aktualisierung folgt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.