Archiv der Kategorie: Aktuelles / Erlebnisberichte (Berichteblog)

Vom Sturm gezeichneter Schneeberg

Bevor in der Höhe Milderung dem gefallenen Schnee wieder zusetzt, unternehme ich heute ein Schitour auf den Schneeberg. Meine Erwartungshaltung auf brauchbare Schitourenbedingungen ist sehr gering, denn für das felsige mit Latschen durchsetzte Gelände im oberen Teil ist der jüngst gefallene lockere Neuschnee nur ein „Tropfen auf den heißen Stein“. Dazu kommt noch der starke Wind, der am Ende des Schneefallereignisses die polare Kaltluft brachte. Mein Plan lautet, den sonnigen Wintertag genießen, soweit wie möglich mit Schi anzusteigen und die letzten Höhenmeter zu Fuß zurückzulegen. Umso überraschter bin ich, dass es die Verhältnisse erlauben, bis zum Gipfel mit Schi anzusteigen und von dort bis zum Ausgangspunkt ohne nennenswerte Feindberührung wieder abzufahren.

Vom Sturm gezeichneter Schneeberg weiterlesen

Schiwanderung in den Gutensteiner Alpen

Nachdem ich gestern am Hocheck oberhalb 800m überraschend große Neuschneemengen angetroffen habe, plante ich für heute  erste Schitour dieses Winters. Aus Zeitgründen mußte es in der Nähe sein. Deshalb wähle ich mit Hochstaff und Reisalpe zwei  nahe Gipfel in den Gutensteiner Alpen, die viel Wiesengelände aufweisen. Waldabfahrten brauchen ein Schneefundament, das derzeit noch nicht vorhanden ist. Die 40cm pulvriger Neuschnee ermöglichen trotzdem ausreichend gute Bedingungen für Aufstieg und Abfahrt.

Schiwanderung in den Gutensteiner Alpen weiterlesen

Zweiter Wintereinbruch am Hocheck

Das bizarre Raueis, mit dem vor genau einer Woche der Winter  das erstemal in diesem Spätherbst seine Krallen gezeigt hat, war nur von kurzer Dauer. Eine föhnige SW-Strömung sorgte in den letzten Tagen bei positive Temperaturen bis über 2000m für kräftiges Tauwetter.
Ein Adriatief mit Vb-ähnlicher Zugbahn, für den Alpenostrand, dem Wienerwald und dem östlichen Nordstaubereich der NÖ-Voralpen  im Winter der Schneebringer schlechthin, sorgte von So abends bis heute Di früh für  30mm bis 40mm NS. Mangels vorhandener Kaltluft, fiel ein großer Teil des NS unterhalb 800m-1000m als Regen. Erst mit der Verlagerung des Tiefdruckkerns nach Ungarn im Verlauf des gestrigen Mo drehte die Strömung von SO auf NO, wodurch zunehmend kältere Kontinentalluft zu den Ostalpen advehiert wurde. Im Oberen Triestingtal dauerte es aber bis gegen Mitternacht, bis der Regen in Schnee überging.  Mit 3cm bis 5cm  ist die Schneedecke im Tal (knapp über 400m) entsprechend gering ausgefallen. Mit jedem Höhenmeter auf das Hocheck nimmt die Schneemächtigkeit aber deutlich zu, sodass im Gipfelbereich des Hocheck (1037m) gut  25cm pulvriger Neuschnee neben Verfrachtungen bis über 1/2m Höhe anzutreffen sind. Zusätzlich hat der starke N-Wind am Hocheckkamm dank tiefer Wolkenuntergrenzen kräftige Raueisstrukturen an Bäumen und Ästen ausgebildet.
Da die kontinentale Kaltluft im O Österreichs bis Fr/Sa wetterbestimmend bleibt, wird sich die Winterlandschaft am Hocheck einige Tage halten können. Erst nach dem Wochenende ist mit einem deutlichen Temperaturanstieg und Tauwetter zu rechnen. 

Zweiter Wintereinbruch am Hocheck weiterlesen

Tiefwinterliches eisiges Hocheck

Die Mischung aus kalter Kontinentalluft mit feuchtmilder Mittelmeerluft sorgt heute am Vormittag nicht nur für mäßigem Schneefall (ca. 5cm), sondern auch für ansehnliche bizarre Eisgebilde am windausgesetzten Kammbereich und auf der Warte des Hocheck.
Bilderstrecke von meiner heutigen Hocheckwanderung (am Beitragsende sind Fots vom 21.11. in der Früh hinzugefügt):

Tiefwinterliches eisiges Hocheck weiterlesen

Vom Höllental aufs Klosterwappen

Wechselnde Wolkenstimmungen und beißend kalter Ostwind sind meine heutigen Begleiter auf den Schneeberg.

Als Ausgangspunkt wähle ich den Parkplatz beim Weichtalhaus im Höllental.
Anstieg: Kientalerhütte, südlicher Grafensteig, orographisch nrechter Rücken des Kolingrabens, Klosterwappen
Abstieg: Stadelwandleiten und Stadelwandgraben

Vom Höllental aufs Klosterwappen weiterlesen

Und täglich grüßt das Murmeltier

Zäher Nebel in der feuchten Grundschicht und ungetrübter Sonnenschein mit extrem milden Temperaturen auf den Bergen sind aktuell die dominierenden Wettererscheinungen im Oberen Triestingtal, dem Wienerwald und dem östlichem Flachland (siehe angefügte Wetterbilder vom Hocheck).

Und täglich grüßt das Murmeltier weiterlesen

Schneeberg über den Bürklesteig

Um sicher zu gehen, dass ich heute über die zähe Nebeldecke gelange,  beschließe ich, den Schneeberg  zu besteigen. Da ich mittags wieder im Tal sein will, fällt die Wahl auf meinem Lieblingsanstieg von der Puchberger Seite, dem Bürklesteig.  Dieser liegt bereits bei Sonnenaufgang in der Sonne.
Eine umfangreiche Bildserie in chronologischer Reihenfolge habe ich nachfolgend zusammengestellt.

Schneeberg über den Bürklesteig weiterlesen

Nebel unten, Sonne oben

Ruhiges Hochdruckwetter und feuchte Grundschicht in der fortgeschrittenen herbstlichen Jahreszeit mit niedrigem Sonnenstand sind Garant für beständige Nebellagen in den Niederungen. Daran werden wir uns auch in der kommenden Woche gewöhnen müssen. Sonnengarantie gepaart mit hohen Warmluftwolken (Cs) und sehr milde Temperaturen gibt es nur in höheren Lagen (heute ab ca. 800m) und generell auf den Bergen.

Nachfolgende Bilder entstanden heute Fr am Vormittag an der Nebelobergrenze auf der Araburg und deutlich oberhalb der Inversion am Hocheck.

Nebel unten, Sonne oben weiterlesen