Archiv der Kategorie: Aktuelles / Erlebnisberichte (Berichteblog)

Herbstwanderung über den Großen Bösenstein

Heute wandere ich bei wolkenlosem Himmel und Dank Hurrikan OPHELIA bei sommerlicher Wärme über den Großen Bösenstein. Dieser  ist mit 2448 m  der höchste Berg der Rottenmanner Tauern, einer Gebirgskette, die zu den Niederen Tauern gehört.

Anfangs- und Endpunkt ist der Parkplatz knapp vor der Edelrautehütte.
Wegführung:  Gr. Hengst – Kl. Bösenstein – Gr. Bösenstein – Hauseck –  Gr. Scheiblsee

Herbstwanderung über den Großen Bösenstein weiterlesen

Herbstliche Impressionen aus dem Oberen Triestingtal

Das zeitliche Zusammentreffen vom verspäteten Altweibersommer mit dem Höhepunkt der herbstlichen Verfärbung lässt den „goldenen Oktober“ heuer besonders prächtig erscheinen.

Nachfolgend einige Eindrücke, die ich am Wochenende bei meinen Hausrunden mit dem Mountainbike (Peilstein, Hocheck)eingefangen habe.

Herbstliche Impressionen aus dem Oberen Triestingtal weiterlesen

Großer Ötscher über die Ötschergräben und den Rauhen Kamm

Zweifellos gibt es einfachere und weniger anstrengende Varainten für eine Besteigung des Ötschergipfels. Die von mir gewählte Route, bei der die wildromantischen Ötschergräben durchwandert werden und der Ötscherkamm von O nach W überschritten wird, ist aber eine der abwechslungsreichsten und eindrucksvollsten. 

Tourenverlauf: Erlaufklause, Ötscherhias, Rauher Kamm, Großer Ötscher, Rifflsattel, zurück über die Ötschergräben

Großer Ötscher über die Ötschergräben und den Rauhen Kamm weiterlesen

Wintereinbruch (2016) vs. herbstliche Farbenvielfalt (2017)

Während vor genau einem Jahr, am 11.10.2016,  ein heftiger Wintereinbruch die NÖ-Voralpen heimsuchte, herrscht heuer um dieselbe Zeit sehr warmes, fast spätsommerliches Hochdruckwetter mit herbstlicher Farbenvielfalt.

Extremer könnten die Gegensätze gar nicht sein.

Wintereinbruch (2016) vs. herbstliche Farbenvielfalt (2017) weiterlesen

Ein spätsommerlich warmer Herbsttag

Der Warmsektor eines Sturmtiefs, das sich heute von Norddeutschland nach Polen verlagerte, querte tagsüber die Alpennordseite.  Während am Vormittag hohe Warmluftbewölkung vorherrschte, setzte sich nach Mittag mit stürmischem Höhenwind strahlend sonniges Wetter durch. Die Warmluftzufuhr erreichte dabei ihren Höhepunkt. Die Tageshöchsttemperatur an meiner Messstation betrug spätsommerliche 23, 4° C .
In der Nacht auf morgen Fr folgt die Kaltfront aus NW mit starkem Wind und einem Temperatursturz.

Nachfolgend eine Bildsequenz vom heutigen Tag aus dem herbstlichen Oberen Triestingtal.

Ein spätsommerlich warmer Herbsttag weiterlesen

Zwischenhoch mit Morgenfrost und flachem Bodennebel

Ein kurzes Zwischenhoch sorgte gestern Mo im Oberen Triestingtal für einen typisch herbstlichen Tagesgang.
Die nächtliche Abkühlung begünstigte in der Früh die Nebelbildung im Talboden und verhinderte dadurch Morgenfrost. Dieser konnte sich erst an der  Nebelobergrenze in ca. 500m bilden, während an einer Temperaturinversion in ca. 600m bei spürbaren Südwind und extrem trockener Luftmasse deutlich positive Temperaturen anzutreffen waren.

Nach einer kurzen morgendlichen MB-Ausfahrt vom Nebel in die Sonne auf den Peilstein, wanderten wir gestern gemächlich auf die Araburg und genossen die wärmende Frühherbstsonne und die bunten Herbststimmungen.

Zwischenhoch mit Morgenfrost und flachem Bodennebel weiterlesen

Septemberausklang mit Morgennebel und ungetrübtem Sonnenschein tagsüber

Auch wenn die Verfärbung in der Natur bei weitem noch nicht die volle Entfaltung erreicht hat, zeigen sich im oberen Triestingtal bereits jetzt im ausklingenden September herbstliche Stimmungen, die normalerweise erst im Oktober anzutreffen sind.
Es dürfte an dem viel zu kühlen September liegen, dass die Natur einige Tage der Zeit voraus ist. Laut vorläufiger Monatsbilanz der ZAMG liegt der September 2017 um 1,5 K unter dem langjährigen Temperaturmittel und ist damit der kälteste September seit 10 Jahren.

Septemberausklang mit Morgennebel und ungetrübtem Sonnenschein tagsüber weiterlesen

Fotowanderung auf die Reitherspitze am 23.09.2017

Die Reiterspitze (2374m) liegt am Westrand des Karwendelgebirges hoch über Seefeld. Während der Besteigung eröffnen sich fantastische Ausblicken über das gesamte Seefelder Hochplateau. Der alleinstehende Gipfel selbst belohnt mit einer 360° Rundumsicht. Sie reicht vom westlichen Inntal über das Wettersteingebirge mit der Zugspitze und das gesamte Karwendelgebirge bis zum Tauernhauptkamm mit den nahen Stubaier Alpen.

Fotowanderung auf die Reitherspitze am 23.09.2017 weiterlesen