Wetterphänomen Kaltlufttropfen

In meiner letzten Analyse bin ich auf die beginnende Weichenstellung zu einem sommerlichen Wetterabschnitt ausführlich eingegangen.
Auch auf einen möglichen kurzen Einbruch nach dem kommenden Wochenende durch einen Cutoff-Pozess habe ich hingewiesen.
Nach wie vor befindet sich das mögliche Eintrittsdatum dieser  Entwicklungsvariante zu weit in der Zukunft, um sie als abgesichert zu bezeichenen.  Im Gegenteil, die Modelle sind sehr inkosistent hinsichtlich Erfassung der Position des Cutoffs.
Zwar taucht häufig  in den Höhendruckkarten der letzten Modellrechnungen ein schwer berechenbarer Kaltlufttropfen innerhalb eines Hochdruckgebietes über Europa auf,  seine Lage ändert sich allerdings von Lauf zu Lauf und wird sehr unterschiedlich für ein und dasselbe Datum simuliert.
Trotz der großräumigen sommerlichen Entwicklung in der esten Junidekade sind deshalb Überraschungen durch kleinräumige Wettererscheinungen, hervorgerufen durch einen solchen Kaltlfttropfen, nicht auszuschließen.

Wetterphänomen Kaltlufttropfen weiterlesen

Es geht langsam BERGAUF

So unwirtlich die letzten Tage mit insgesamt  84mm Regen auch waren, man muss auch den positiven Aspekt sehen:  der Natur hat es gut getan, denn die Trockenheit ist beendet.

P1110648-2

Nach dem Motto „Gut Ding´ braucht Weil´“ wird sich die Zirkulationsstruktur der nördlichen Hemisphäre (NH) im weiteren Verlauf umstellen, sodass Ende des Monats Mai pünktlich vor dem meteorologischen Sommerbeginn (1. Juni) der Teppich für einen sommerlichen Abschnitt ausgerollt wird.

Die Erhaltungsneigung des Zirkulationsmusters in der Atmosphäre gibt sich aber nicht so schnell geschlagen, weshalb die Umstellung noch etwas Geduld einfordert und auch mit kurzen Rückschlägen verbunden ist.

Es geht langsam BERGAUF weiterlesen

Aktualisierung Wasserstand Triesting um 17:30

Niederschlagsmenge in Thenneberg seit 00:00:  50mm
…………………………seit gestern Nachmittag:  70mm

Die Niederschläge dauern noch bis in die späten Abendstunden an. Bis zu 15mm könnten noch dazukommen. Dies sollte zu keinen Problemen führen.

Aktualisierung Wasserstand Triesting um 17:30 weiterlesen

Wasserstand Triesting: aktuell und Prognose

Seit Niederschlagsbeginn gestern am frühen Nachmittag habe ich an meiner Wetterstation in Thenneberg 30mm Regen gemessen, davon 14mm von Mitternacht bis jetzt 06:30.
Derzeit beträgt die Niederschlagsrate ca. 4mm/h.
Mit einer Okklusion aus Osten werden die Niederschläge mit ählicher, nachmittags auch zunehmender Intensität im Wienerwaldgebiet/Gutensteiner Alpen bis gegen 22:00 anhalten.

40mm-50mm könnten noch dazukommen; zusätzlich mögliche konvektive Einlagerungen.
Ich rechne, dass die Triesting am späten Vormittag die HQ1-Marke überschreitet und bis zum Nachlassen des Regens am späten Abend HQ5 erreicht! De Situation sollte also für das Triestingtal beherrschbar bleiben und zu keinen größeren Problemen führen, wenn sich keine Gewitter oder Starkregenschauer dazugesellen.

Die aufgrund der geringen Niederschläge in den letzten Wochen aufnahmefähige Triesting hat die MW-Marke (Mittelwasser) an der Messstelle in Fahrafeld bereits überschritten und befindet sich stark im Steigen (siehe Beitragsbild).

Link der NÖ-Landesregierung: aktueller Messwert Fahrafeld

Wasserstand Triesting: aktuell und Prognose weiterlesen

Update Niederschlagssituation für morgen Sa in NÖ

Meine gestern skizziertes bevorstehendes Niederschlagsereignis für NÖ  wird von den aktuellen Modellrechnungen weitgehend bestätigt. Die Lage bleibt somit angespannt, sollte aber beherrschbar bleiben.
Aufgrund der flächig prognostizierten Niederschlagsmengen von ca. 50mm/24h  – in den Staulagen auch mehr wegen der unzureichenden Auflösung der Modelltopographie östlich des Hochschwabs – sind verbreitet erhöhte Pegelstände von  MW-HQ2/HQ5  zu erwarten.
Exemplarisch im Beitragsbild das zuletzt berechnete Meteogramm für Wien,
Schwer vorhersagbare konvektive Einlagerungen (Starkregenfelder) könnten lokal an kleinen Bächen/Flüssen für Ausuferungen sorgen.

Nachfolgend die Analyse mit zeitlichem Ablauf bis So anhand der letzten Modellrechnung von GFS und Alaro/ZAMG.

Update Niederschlagssituation für morgen Sa in NÖ weiterlesen

Trüb und feucht bis Samstag, nass am Samstag

Die neuesten Niederschlagsrechnungen bringen  für den Osten – und da betrachte ich diesmal  in erster Linie auch meine Gegend – sehr nasse Aussichten.
Im Headerbild das Meteogramm für Wien des letzten Modelllaufes von GFS.

Nach dem von mir  schon mehrmals zitierten Spruch „Kleine Ursache, große Wirkung“ dürften  die Niederschlagsmengen aufgrund einer etwas nördlicheren Zugbahn des Regentiefs vor allem in NÖ deutlich erhöhen.
Heute kommt  das Regentief wie vorhergesagt im Golf von Genua an,  seine berechnete Zugbahn befindet sich im Kurzfristzeitraum, sodass die Einrittswahrscheinlichkeit der Berechnungen zunimmt.

Nachfolgend ein kurzes Update meiner gestrigen Analyse  bis  Sa.

Trüb und feucht bis Samstag, nass am Samstag weiterlesen

Unbeständig, kühl und teilweise erhebliche Niederschlagsmengen ……………

…………………. so lautet nach wie vor meine Kurzcharakterristik der kommenden Tage bis inklusive Pfingsten  🙁
Auf Sommertage wie gestern (Beitragsbild) müssen wir jetzt länger warten.
Die in meiner letzten Analyse (18.05.2015) ausführlich beschriebene Entwicklung der GWL  behält Gültigkeit. Auch die behandelten Schwierigkeiten der Wettermodelle mit der genauen Erfassung von Cutoffs ins Mittelmeer scheinen sich zu bestätigen. Denn im Detail gibt es  noch immer Unsicherheiten bzw. eine erhebliche Bandbreite bei den Niederschlagsmengen im Osten.

Nachfolgend möchte ich dies anhand des aktuellen Modelloutputs von GFS darstellen.

Unbeständig, kühl und teilweise erhebliche Niederschlagsmengen …………… weiterlesen

Hocheck 6 Monate nach der Eisbruchkatastrophe

Auch in der Gipfelregion ist nun das Frühjahr eingekehrt. Die Buchen, oder das was nach dem katastrophalen Eisbruch von anfang Dezember 2014 in den höheren Regionen oder SO-Expositionen übrig geblieben ist, tragen „grün“. Dies kaschiert zwar etwas das optische Erscheinungsbild der Schäden, permanenter Lärm  von Motorsägen und wachsende Kahlschläge lassen aber über die nachhaltigen Folgen des Wetterphänomens  keine Zweifel aufkommen.
Zue Erinnerung meine Eisbruchdokumentation und nachfolgend ein paar aktuelle Fotos.

Hocheck 6 Monate nach der Eisbruchkatastrophe weiterlesen

Pfingstausblick/Wohlfühlwetter für Feuersalamander

In meiner letzen Analyse am Fr habe ich den Ausblick auf  Pfingsten bewußt ausgespart, weil ich den „Teufel nicht an die Wand malen“ wollte. Mittlerweile sind wieder ein paar Tage mit etlichen Modellrechnungen verstrichen, das Bild für die nächste Woche hat sich geschärft, allerdings nicht zum Besseren  🙁

Bereits mit dem Beitragstitel kommt zum Ausdruck, dass in der kommenden Woche ein nasser Wetterabschnitt zu erwarten ist, mit dem nur einige Lebewesen (siehe Beitragsbild) Freude haben.

Pfingstausblick/Wohlfühlwetter für Feuersalamander weiterlesen

von Franz Zeiler