Alle Beiträge von Franz

Life is like riding a bicycle, in order to keep your balance you must keep moving

Kommt der Atlantik langsam in Schwung?

Das Gastspiel des Winters war im S und O Österreichs durchaus heftig (Beitragsbild, siehe LINK), aber bereits heute setzt verbreitet nachhaltiges Tauwetter ein. Vor allem auf den Bergen wird es sehr mild, in den Niederungen und im Flachland bleibt es in den kommenden Tagen oft bei (Hoch-)nebel mit einstelligen positiven Temperaturen.
Ein Ende der atlantischen Blockinglage und damit des gradientenschwachen „Tümpelwetters“ wird aber am Horizont sichtbar.

Kommt der Atlantik langsam in Schwung? weiterlesen

Tiefwinterliches eisiges Hocheck

Die Mischung aus kalter Kontinentalluft mit feuchtmilder Mittelmeerluft sorgt heute am Vormittag nicht nur für mäßigem Schneefall (ca. 5cm), sondern auch für ansehnliche bizarre Eisgebilde am windausgesetzten Kammbereich und auf der Warte des Hocheck.
Bilderstrecke von meiner heutigen Hocheckwanderung (am Beitragsende sind Fots vom 21.11. in der Früh hinzugefügt):

Tiefwinterliches eisiges Hocheck weiterlesen

Vom Höllental aufs Klosterwappen

Wechselnde Wolkenstimmungen und beißend kalter Ostwind sind meine heutigen Begleiter auf den Schneeberg.

Als Ausgangspunkt wähle ich den Parkplatz beim Weichtalhaus im Höllental.
Anstieg: Kientalerhütte, südlicher Grafensteig, orographisch nrechter Rücken des Kolingrabens, Klosterwappen
Abstieg: Stadelwandleiten und Stadelwandgraben

Vom Höllental aufs Klosterwappen weiterlesen

Weiterhin Blockinglage mit geändertem Zirkulationsmuster und Abkühlung

Derzeit ist eine grundlegende Änderung der GWL im Gange, erhalten bleibt  die Atlantikblockade und die niederschlagsarmen Verhältnisse, aber durch die Änderung des Zirkulationsmusters wird es kontinuierlich kühler. 

Als Beitragsüberschrift hätte ich auch „Frühwinterliche Aussichten zu Beginn kommender Woche aber kein nennenswerter Schnee“  nehmen können  😉

Weiterhin Blockinglage mit geändertem Zirkulationsmuster und Abkühlung weiterlesen

Und täglich grüßt das Murmeltier

Zäher Nebel in der feuchten Grundschicht und ungetrübter Sonnenschein mit extrem milden Temperaturen auf den Bergen sind aktuell die dominierenden Wettererscheinungen im Oberen Triestingtal, dem Wienerwald und dem östlichem Flachland (siehe angefügte Wetterbilder vom Hocheck).

Und täglich grüßt das Murmeltier weiterlesen

Schneeberg über den Bürklesteig

Um sicher zu gehen, dass ich heute über die zähe Nebeldecke gelange,  beschließe ich, den Schneeberg  zu besteigen. Da ich mittags wieder im Tal sein will, fällt die Wahl auf meinem Lieblingsanstieg von der Puchberger Seite, dem Bürklesteig.  Dieser liegt bereits bei Sonnenaufgang in der Sonne.
Eine umfangreiche Bildserie in chronologischer Reihenfolge habe ich nachfolgend zusammengestellt.

Schneeberg über den Bürklesteig weiterlesen

Wochenprognose: zu Nebel neigende Hochdruckwetterlage

Für Menschen, die auf Schnee – zumindest auf den Bergen – warten und Meteorologen wird der bevorstehende Wetterabschnitt sehr „langweilig“. Lediglich die Grundschichtsynoptik mit der Vorhersage des Nebels und seiner möglichen Auflösung wird eine Herausforderung.
Die antizyklonale, von Wolkenstau südlich der Alpen, von Föhneffekten nördlich der Alpen, Nebel im Flachland und an den Alpenrändern geprägte SW-Lage dauert über das Wochenende an und wird kommende Woche von einer Omegalage mit Hochdruckkern über ME bei anhaltender Nebelneigung in den Niederungen abgelöst. 
Morgen So und am Di könnten schwache Fronten, die nördlich vorüberziehen und dabei die Alpennordseite mit Wolkenfeldern und u.U. Nebelauflockerung streifen.
Ab Mi dominiert ruhiges und trockenes Hochdruckwetter (Beitragsbild).
Im gesamten betrachteten Zeitraum – d.h. bis zum nächsten Wochenende –  ist kein nennenswerter NS zu erwarten, das Temperaturniveau bleibt weiterhin deutlich über dem klimatologischen Mittel. Auf den Bergen teilweise um bis zu 10 K, in der feuchten Grundschicht kühlt es mangels Einstrahlung und Durchmischung langsam ab.
Ob dann gegen Ende der zweiten bzw. in der dritten Novemberdekade Jahreszeit-typische Temperaturwerte erreicht werden ist noch nicht belastbar vorherzusagen. Die Trendrechnungen der Modelle zeigen aber eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für die Zufuhr kühler Kontinentalluft zu den Alpen. Der Schneebringer wäre dies allerdings nicht!
 

Wochenprognose: zu Nebel neigende Hochdruckwetterlage weiterlesen

Nebel unten, Sonne oben

Ruhiges Hochdruckwetter und feuchte Grundschicht in der fortgeschrittenen herbstlichen Jahreszeit mit niedrigem Sonnenstand sind Garant für beständige Nebellagen in den Niederungen. Daran werden wir uns auch in der kommenden Woche gewöhnen müssen. Sonnengarantie gepaart mit hohen Warmluftwolken (Cs) und sehr milde Temperaturen gibt es nur in höheren Lagen (heute ab ca. 800m) und generell auf den Bergen.

Nachfolgende Bilder entstanden heute Fr am Vormittag an der Nebelobergrenze auf der Araburg und deutlich oberhalb der Inversion am Hocheck.

Nebel unten, Sonne oben weiterlesen