Der Schneeberg …….. immer für eine Überraschung gut

Nach den Niederschlägen der letzten Woche und den großen Schneemengen in höheren Lagen der NÖ-Voralpen will ich heute, bevor es der weißen Pracht durch den bevorstehende Föhn wieder an den Kragen geht, den Schneeberg besteigen. Die Schnee- und Raueismassen übertreffen sogar meine Erwartungen. Für Oktober ist dieser heftige Wintereinbruch ungewöhnlich und durchaus als sensationell zu bezeichnen.
Mein Anstieg erfolgt über der Fadensteig. Entlang der Abbrüche ins Puchbergerbecken „stapfe“ ich  zum Kaiserstein. Nach einem Abstecher zum Klosterwappen  wähle ich den Nandlgrat als Abstiegsroute.
Die nachfolgenden Eindrücke in chronologischer Reihenfolge während des Aufstiegs sind selbsterklärend.

Der Schneeberg …….. immer für eine Überraschung gut weiterlesen

Wochenprognose mit Ausblick: Kontrastprogramm zur vergangenen Woche

Kälte und NS werden abgelöst von einem trockenen und zunehmend warmen Witterungsabschnitt.
Zwischenhocheinfluss mit voranschreitender Wolkenausdünnung – auch im O und an der Alpennordseite – bei noch frischen Temperaturen setzt sich heute So und morgen Mo durch. 
Von Di bis Do stellt sich mit einer SW-lichen Grundströmung eine Föhnlage mit für die Jahreszeit überdurchschnittlichen Temperaturen ein. Sonne im Wechsel mit hohen Warmluftwolken bestimmen den Wettercharakter. Mit Nebel muss in windgeschützten Tal- und Beckenlagen in den Morgen- und Vormittagsstunden gerechnet werden.
Ab Fr nehmen die Unsicherheiten zu. Tendenziell bleibt es aber mit einer weiterhin SW-lichen Grundströmung mild und wechselhaft. 
Der „goldenen Oktober“ hat eindeutig in der bevorstehenden Woche und vermutlich auch darüber hinaus bessere Karten als ein neuerlicher Kälte-/Wintereinbruch!

Wochenprognose mit Ausblick: Kontrastprogramm zur vergangenen Woche weiterlesen

Die nächste Woche hat „Goldenes Oktober“-Potential

Der „Goldene Oktober“ tut sich heuer sehr schwer. Die Verfärbung der Laubwälder lässt sich zwar auch bei den derzeitigen trüben Verhältnissen erkennen, den goldenen Farbton bekommen die verfärbten Blätter aber erst durch  Sonnenstrahlen, insbesondere am Morgen und am späteren Nachmittag. Lichtverhältnisse wie im Beitragsbild waren bisher kaum anzutreffen. Vor allem im O versteckt sich die Sonne seit Tagen hinter dichten Wolken.

Die nächste Woche hat „Goldenes Oktober“-Potential weiterlesen

Unglaubliche Schneemassen auf der Reisalpe

Ein Vb-Tief, das sich über der Adria mit Feuchtigkeit volltankt und und über Ungarn nach Polen zieht, verursacht im O Österreichs – insbesondere Wienerwald und NÖ Voralpen – meist starke Niederschläge. Dabei dreht die Strömung in den unteren Luftschichten über NO auf NW. In der warmen Jahreszeit ist ein solches Wetterereigniss oft mit Hochwasser in den oben genannten Gebieten verbunden. Im Winter, wenn die aus dem Sektor N advehierte bodennahe Luft kalt genug ist, gilt das Ereigniss als der Schneebringer für die Berge östlich des Mariazellerlandes und dem Wienerwald.
Ein Vb-Tief wie aus dem Lehrbuch beeinflusst seit So den O und NO Österreichs. Die NS-Menge von zwei Okklusionen – So auf Mo bzw. Di auf Mi – betrugen an meiner Messtation über 80mm; davon knapp 50mm von gestern Di auf heute Mi. Die Schneefallgrenze lag knapp unter bzw. heute um 1000m. Auch wenn der Schnee sehr feucht war, kamen in den höheren Lagen für Mitte Oktober enorme Schneemengen zusammen.

Am Tiroler Kogel waren es am Mo noch moderate 30cm; auf der Reisalpe (1399m), die ich heute erwanderte, lagen heute am Vormittag in windgeschützten Bereichen, so unglaublich es klingt,  ca. 70cm Schnee.

Nachfolgend ein Bildbericht!

Unglaubliche Schneemassen auf der Reisalpe weiterlesen

30cm Neuschnee am Tiroler Kogel

Das Adriatief und die optimale „Gegenstromanlage“ – feuchte Südströmung in der Höhe und polare Luftzufuhr aus N in den unteren Luftschichten – brachte in den NÖ Voralpen nicht nur intensiven NS, sondern auch eine ansehnliche Schneedecke oberhalb 1000m. Bei einer Wanderung auf den 1377m hohen Tiroler Kogel konnte ich mich selbst davon überzeugen.
Bei der weiteren Verlagerung des Tiefs auf einer mit Vb-Zugbahn nach Ungarn und über die Slowakei nach Polen steuert es morgen Di eine weitere Okklusion an die östliche Alpennordseite. Vom Mariazellerland bis zum Schneeberg und in den höheren Lagen nördlich davon wird eine weitere Ladung Neuschnee dazukommen.

30cm Neuschnee am Tiroler Kogel weiterlesen

Wochenprognose: unbeständig, herbstlich kühl und zeitweise nass

Eine Herbstwoche von einer trüben und kühlen Seite steht bevor.

Eingesperrt zwischen einem Hochdruckgebiet über dem NA (Nordatlantik), das mit einem Keil bis ins Nordmeer reicht, und dem blockierenden Kontinentalhoch über Russland etabliert sich über großen Teilen von WE, ME und dem zentralen Mittelmeerraum ein Tiefdruckkomplex mit mehreren  Wirbelkernen.

Wochenprognose: unbeständig, herbstlich kühl und zeitweise nass weiterlesen

Prachtvolle Herbstwanderung in die Felsarena des „Oberen Rings“ (Hochschwab)

Das Zwischenhoch vor einem längeren trüben Herbstabschnitt nutze ich zu einer ausgedehnten Wanderung im herbstlich verfärbten Hochschwabgebiet.
Mein Ziel ist der fantastische  „Obere Ring“, dem ich auf meiner Website schon mehrere Beiträge gewidmet habe.
Dabei plane ich die Herbststimmungen sowohl im düsteren Morgen-,  als auch im hellen Mittags- und Nachmittagslicht fotografisch festzuhalten. 

Prachtvolle Herbstwanderung in die Felsarena des „Oberen Rings“ (Hochschwab) weiterlesen

Die ab Do antizyklonale Westlage mündet am So in der GWL TrM/TM (Trog/Tief ME)

Heute Mi quert eine Kaltfront mit etwas Regen.
Mit schwachem Hochdruckeinfluss verläuft der morgige Do wieder wärmer, meist trocken und mit einem Sonne/Wolken-Mix windig. In den Nordstaulagen lösen sich Störungsreste erst im Tagesverlauf auf.
Morgennebel, Sonne, dünne hohe Wolken und milde Temperaturen (Tmax um 20 °C) bestimmen den Wettercharakter am Fr.
Am Sa nimmt im Vorfeld deren nächsten Kaltfront die Bewölkung zu und im Tagesverlauf steigt von W die Neigung zu Regenschauern.
Ab So bestimmt ein riesiger Tiefdruckkomplex (GWL TrM/TM) mit frischen herbstlichen Temperaturen und Schnee im Mittel- und Hochgebirge das Wetter im Alpenraum.  Da weitgehend stationäre Hochdruckgebiete über dem NA (Nordatlantik) und dem russischen Kontinent eine Wellenverlagerung verhindern, dürfte die gesamte kommende Woche tiefdruckdominiert bleiben!
Am Beitragsende Wetterbilder der ersten Oktobertage aus dem Oberen Triestingtal und vom Seewinkel.

Die ab Do antizyklonale Westlage mündet am So in der GWL TrM/TM (Trog/Tief ME) weiterlesen

Wochenprognose: unbeständiges Herbstwetter

Die Föhnlage mit abschwächendem Sturm im Gebirge dauert heute So an. Dabei überwiegt, ausgenommen vom SW-Stau, vorübergehend wieder der trockenen und sonnige Wettercharakter. Morgen Mo bleibt die SW-liche Höhenströmnung bestehen. Ein eingelagerter Randtrog quert im Tagesverlauf rasch die Ostalpen mit Wolken und Regenschauern. Der Di wird bei weiterhin SW-licher Strömung wechselhaft und trocken.
Am Mi erfolgt eine kurze Zonalisierung der Strömung. Dabei queren von W nach O und Winddrehung auf W ein Kaltfront und der nachfolgende Trog. Ein Zwischenhoch mit gleichzeitiger Erwärmung kündigen sich ab Do an. Diese Entwicklung dürfte in einer neuerlichen Föhnlage münden, die im Laufe des So bereits wieder vom nachrückenden Trog beendet wird.

Wochenprognose: unbeständiges Herbstwetter weiterlesen

von Franz Zeiler