Obstblütenimpressionen aus dem Oberen Triestingtal

Ohne Frostschäden, bei gedämpften Temperaturen und wachstumsfördernden Regen zur Wochenmitte hat die Vollblüte der Obstbäume im Oberen Triestingtal eingesetzt. Die Birnblüte wird auch noch in der kommenden Woche aus dem mittlerweile recht grünen Landschaftsbild deutlich hervorstechen.

Nachfolgend eine Fotosequenz des alljährlich aufs Neue faszinierenden Naturschauspiels.

Obstblütenimpressionen aus dem Oberen Triestingtal weiterlesen

Wochenprognose: Hohe Persistenz der flachen Druckverteilung mit unbeständigem Wetterchrakter

Das kurze Zwischenhoch, das derzeit im Oberen Triestingtal die Obstblüte prächtig erstrahlen läßt (Beitragsbild, Fotostrecke demnächst!), wird heute Sa von W abgebaut. ME befindet sich ab morgen So unter einem breiten Geopotentialtrog, der sich von NO-Europa über ME bis in den Mittelmeerraum erstreckt. Im Geopotentialfeld herrschen gradientenschwache Bedingungen (wenig Wind) bei relativ kühler Luftmasse.  Dadurch ist die Luftschichtung leicht instabil. Auch wenn im Bodendruckfeld leicht antizyklonale Verhältnisse anzutreffen sind, muss in der potenziell instabilen Luft im Tagesgang mit Quellwolken inkl. Schauern und einzelnen Gewittern gerechnet werden.
Die GWL zeigt hohe Persistenz, sodass sich in der kommenden Woche nicht viel an der Geopotential-/Druckkonstellation und dem Wettercharakter ändern wird.

Wochenprognose: Hohe Persistenz der flachen Druckverteilung mit unbeständigem Wetterchrakter weiterlesen

Zwischenhoch gefolgt von unbeständiger „Tümpellage“

Erwartungsgemäß hat in der vergangenen Nacht ein KLT (Kaltlufttropfen) die Ostalpen erreicht und mit konvektiv durchsetzten Regen gequert.
Bei einem KLT handelt es sich um ein meist kleinräumiges Höhentief im Niveau um ca. 5500m, gefüllt mit deutlich kälterer Luft, als seine Umgebung.  Im Bodendruckfeld ist ein KLT nicht repräsentiert.
Aktuell, heute Mi 08:00, liegt der KLT mit seinem Kern bereits südlich des Alpenhauptkammes und er verlagert sich zügig weiter nach SO, sodass sich von W rasch ein Zwischenhoch durchsetzen kann. Während sich im W und SW die Sonne neben Quellwolken durchsetzt, bleibt es im O und N bei nur langsam nachlassenden Regen bewölkt.

Zwischenhoch gefolgt von unbeständiger „Tümpellage“ weiterlesen

Wochenprognose: anfangs unbeständig, ab Wochenmitte vorübergehend Hochdruckeinfluss und frühlingshaft mild

An der Südflanke einer langgestreckten Hochdruckzone, die sich von Südgrönland über Island bis Skandinavien und die Barentssee erstreckt, herrscht rege Tiefdrucktätigkeit, die derzeit und zu Wochenbeginn auch das Wetter in ME bestimmt. 
Der Tiefdruckeinfluss lässt bis Mitte der Woche nach,  zumindest vorübergehend dürfte sich antizyklonaler Wettercharakter durchsetzten, ehe sich für kommendes Wochenende (noch unsicher!) wieder unbeständiges zyklonales Wetter ankündigt.

Wochenprognose: anfangs unbeständig, ab Wochenmitte vorübergehend Hochdruckeinfluss und frühlingshaft mild weiterlesen

Der Kirschblütenradweg im Nordburgenland

Bei angenehmen Frühlingstemperaturen (knapp 20°C), wenig Wind und bis zum Nachmittag ungetrübtem Sonnenschein unternahmen wir gestern Do eine ausgedehnte Radtour im nördlichen Burgenland. Entlang des  Kirschblütenradweges  führte uns die Radrunde recht hügelig entlang des Leithagebirges und eben entlang des Neusiedler Sees ausgehend von Purbach über die Ortschaften Breitenbrunn, Winden, Jois und Donnerskirchen zurück nach Purbach,

Der Kirschblütenradweg im Nordburgenland weiterlesen

Aprilwetter vom Feinsten

Am Di erhielt das Hocheck zum zweiten Mal in diesem April ein winterliches Kleid. Ein Kaltlufttropfen (kleines Höhentief) labilisierte die hier lagernde feuchte Luft und ließ die SFG im resultierenden konvektiven NS bis in Talnähe sinken. Mit einem Zwischenhoch in glasklarer Luft und Cumuli zeigte am gestrigen Mi der launische April seine sonnige Seite.

Aprilwetter vom Feinsten weiterlesen

von Franz Zeiler