Frühlingsmotive in klarer Atlantikluft

Die Abkühlung am Wochenende erfolgte im Oberen Triestingtal bei wechselhafter, windiger und recht sonniger Witterung (siehe nachfolgende Fotos).
Heute lenkt ein Balkan-/Karpartentief mit  nordöstlicher Strömung feuchtkühle Luftmassen an die Alpennordseite und den O Österreichs. Vor allem vom Salzkammergut bis zum Wienerwald sind große NS-mengen zu erwarten; aber auch im  östlichen Flachland sollte heute endlich nennenswerter, die Trockenheit lindernder Regen dabei sein.

Frühlingsmotive in klarer Atlantikluft weiterlesen

Wochenprognose: leicht unterkühlter wechselhafter Witterungsabschnitt

Nach den außergewöhnlich warmen sommerlichen Apriltagen hat die gestrige Abkühlung einen unbeständigen und kühlen Witterungsabschnitt eingeleitet. Erwartungsgemäß gab es aber in den trockenen Gebieten Ostösterrichs keinen Regen, sondern lediglich windiges, kühles und wechselhaftes Wetter.

Wochenprognose: leicht unterkühlter wechselhafter Witterungsabschnitt weiterlesen

Sommertage im April

Von Mi bis heute Fr kletterten die Tageshöchsttemperaturen im Oberen Triestingtal auf sommerliche Werte (>25° C). Gestern Nachmittag verzeichnete ich an meiner Messstation in Thenneberg mit 27,3° C die bisher höchste Temperatur des Jahres. Dass dieser Wert heute nicht mehr getoppt wurde, lag an der Abschattung der Sonneneinstrahlung durch hohe Wolken (Cs) und durch Saharastaub (Fotos am Beitragsende).
Verantwortlich für diese außergewöhnlich hohen Temperaturen bereits mit Ende April ist ein Trogvorstoß vom Atlantik, an dessen Vorderseite mit einer bis NW-Afrika ausgreifenden SSW-Strömung trockene subtropische Lufmassen – z.T. angereichert mit Sharastaub – über die Alpen gesteuert werden.

Sommertage im April weiterlesen

Der sommerlich warmen Föhnlage mit Saharastaub folgt kühleres Tiefdruckwetter

Hinter der abgezogenen Mittelmkeerokklusion stellt sich heute Mi eine markante Südföhnlage mit teils sommerlichen Temperaturen und reichlich Sonne nördlich der Alpen und im Osten ein. Etwas unbeständiger bleibt es südlich des Alpenhauptkammes:

Der sommerlich warmen Föhnlage mit Saharastaub folgt kühleres Tiefdruckwetter weiterlesen

Frühlingserwachen vor der Haustüre

Der Frühling zeigt sich im Oberen Triestingtal momentan von seiner schönsten Seite. Die zu Ende gehende Kirschblüte geht nahtlos in die Apfel- und Birnblüte über. Das zarte Grün der Buchen hat sich im warmen sonnigen Osterwetter auf 600m hochgearbeitet.
Was man auf den folgenden Fotos nicht sieht, ist die herrschende Trockenheit. 

Frühlingserwachen vor der Haustüre weiterlesen

Wochenprognose mit Blick über den Tellerrand

Im  Monat April schreitet die Erwärmung des stratosphärischen PW (Polarwirbel) durch die lange Sonnenscheindauer stark voran. Die Westwindzirkulation schwächt sich laufend ab, bis schlußendlich das final Warming den Sommermodus des PW herstellt und ihn von der Troposphäre entkoppelt. Während dieses Prozesses erfolgt neben der Erwärmung eine kontinuierliche Schwächung der W-O Windes im stratosphärischen PW bis schließlich der Zonalwind in 60°/65° in 10hPa von W auf O gedreht hat.

Die Grafik für den berechneten Wind (10hPa, 65°) zeigt die bevorstehende Windumkehr vom W auf O im stratosphärischen PW.  Auch das MW (Major Warming) im Jänner ist gut erkennbar:

Wochenprognose mit Blick über den Tellerrand weiterlesen

Wochenprognose: unbeständiger, gradientenschwacher und zyklonal geprägter Wettercharakter

Einem föhnigmilden, recht freundlichen und teils windigen So mit Bewölkungsverdichtung und einzelnen Regenschauern im W und S im späteren Tagesverlauf  folgen recht unbeständige Tage. 
Umzingelt von zahlreichen kleineren Tiefdruckkernen liegt der Alpenraum in einer flachen Tiefdruckrinne, die sich vom Atlantik bis ins östliche Mittelmeer erstreckt. Sie wird im N von einem ausgedehnten Hochdruckgebiet zwischen Grönland und der skandinavischen Atlantikküste, im S vom zurückgedrängten Subtropenhoch begrenzt. An der Rückseite eines Tiefs über dem Baltikum wird  im Gradientenfeld zum Hoch Kaltluft angezapft und in Richtung ME gelenkt. Sie wird unser Wetter zumindest am Rande in der zweiten Wochenhälfte tangieren. Am westlichen Nordatlantik befindet sich ein mächtiges Sturmtief, das sich im Wochenverlauf nach O verlagert und an seiner Vorderseite kräftige WLA (Warmluftadvektion) induziert.

Wochenprognose: unbeständiger, gradientenschwacher und zyklonal geprägter Wettercharakter weiterlesen

Nach der Föhnlage folgt eine flache Druckverteilung mit wechselhaftem Wettercharakter

Die ausgeprägte Südföhnlage an der Vorderseite eines markanten Tiefs über GB geht heute Nacht zu Ende (Beitragsbild). Die Niederschläge, die heute von Vorarlberg über das Tiroler Oberland bis Osttirol und Kärnten auftreten, werden bis morgen in abgeschwächter Form auch den Alpenostrand und nachmittags den NO erreichen.
Wetterbesserung mit einem Wechsel von Sonne und Quellwolken erfolgt zum Wochenende.
Ein flache und leicht zyklonal geprägte Wetterlage stellt sich dann in der kommenden Woche ein. Den daraus resultierenden Wettercharakter würde ich als „durchwachsen“ bzw. unbeständig beschreiben. Stabiles Schönwetter ist nicht in Sicht. Das Temperaturniveau pendelt sich auf einem der Jahreszeit entsprechendem Frühlingsniveau ein.
Details folgen in der Wochenprognose.

Nach der Föhnlage folgt eine flache Druckverteilung mit wechselhaftem Wettercharakter weiterlesen

Wochenprognose: Präfrontale Südföhnlage

Hinter einer wetterinaktiven schwachen Kaltfront, die nördlich vorbeizieht und die Luftmasse etwas labilisiert, fließt aus NO-licher Richtung kaum spürbar kühlere Luft ein. Heute Mo bleibt es recht freundlich mit wenigen Wolken und weiterhin frühlingshaft mild.
An der Vorderseite eines Trogvorstoßes mit eingebetteten Tiefdruckkern  ins westliche Mittelmeer  (Beitragsbild) stellt sich ab morgen Di bis voraussichtlich Do eine Südföhnlage ein. Kühl und angestaut bei zeitweiligem NS wird es südlich der Alpen (am Do auch in Vorarlberg), trocken mit einem Wechsel von Sonne und Wolken und recht mild bleibt es an der Alpennordseite und im O, wo lebhafter SO-Wind auffrischt.
Bis Fr wird der Trog über dem Nordmeer durch ein Skandinavienhoch abgeschnitten. Ein komplexes Tiefdrucksystem bleibt über WE liegen, dehnt sich über die Ostalpen aus, beendet die Südföhnlage, bringt spürbare Abkühlung und verursacht im gesamten Ostalpenraum NS mit Neuschnee im Bergland.
Danach, ab dem kommenden Wochenende, stellt sich aus heutigeer sicht eine gradientenschwache, frühlingshaft milde „High-over-Low“ Wetterlage ein (Hoher LD über Skandinavien, tiefer LD über dem Alpen- und Mittelmeerraum) mit „durchwachsenem“ Wettercharakter ein.

Wochenprognose: Präfrontale Südföhnlage weiterlesen

von Franz Zeiler