stabil + sonnig + heiß + trocken …….

……… bleibt es von morgen Mi bis Fr.

Ein breiter Höhenkeil, der sich von der Iberischen Halbinsel über ME bis Skandinavien erstreckt, und das korrespondierende Bodenhoch über dem nördlichen ME lassen höchstens am Alpenhauptkamm und im SW (Osttirol, Oberkärnten) die Entstehung einzelner Hitzegewitter zu.

 

Exemplarisch die Geopotential-/Druckstruktur für Do:

 

Deutlich labiler und damit schauer- und gewitteranfälliger wird die Luftschichtung am Wochenende.
Aus dem von einem Höhentief im O und einem Atlantiktrog im W flankierte Keil entwickelt bis Fr eine Omegalage mit Hochdruckkern über Skandinavien. Die Taille des Omega´s verläuft über dem Alpenraum und wird bis Sa sowohl vom sich nach W ausweitenden Höhentief im O, als auch  vom Vorstoß des Atlantiktroges zu den Westalpen geschwächt. Über ME wird die Luftschichtung labilisiert, Schauer und Gewitter entstehen im Tagesverlauf im Bergland des W und S.
Die Hitze  weicht der Schwüle:

 

Am So wird sowohl vom Höhentrog im O, als auch vom atlantischen Höhentrog ein Höhentief abgeschnürt. In der resultierenden hochlabilen Luftschichtung über ME und den nördlichen  Mittelmeerraum wird  konvektiver NS So und Mo den Tagesgang prägen:

 

Nach den letzten Modellrechnungen vom amerikanischen GFS und dem europäischen EZ regeneriert sich ab kommenden Di die Omegastruktur, was zu einer deutlichen Stabilisierung mit Zunahme des Hochdruckeinflusses im Alpenraum führen würde (Update folgt bei neuen Erkenntnissen!). Das Temperaturniveau bleibt überdurchschnittlich:

 

Übersicht der Wetterentwicklung nach den Ensemblerechnungen der letzten 4-Läufe des amerikanischen GFS für den Gitterpunkt „Oberes Triestingtal“:

  

Ein Gedanke zu „stabil + sonnig + heiß + trocken …….“

  1. Lieber Franz,
    wollen wir alle hoffen, das in Niederösterreich, vor allem im Osten was runter kommt, hier verbrennt der Rasen, die Bäume, vor allem Walnüsse und Kastanien lassen Blätter ab, der Apfelbaum kann seine Früchte kaum noch halten und schmeisst jeden Tage ein paar kleine, knochenharte Früchte runter, schrecklich. Wir sollten anfangen Oliven und Feigen zu kultivieren.
    LG
    Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.