Trockenes und freundliches Spätsommer- / Frühherbstwetter

Die in meiner letzten Wochenprognose aufgezeigte Wetterentwicklung ist im Großen und Ganzen eingetreten.
Über ME hat sich eine Hochdruckbrücke (GWL BM) vom Azorenhoch zum Kontinentalhoch ausgebildet und den Trog abgeschnürt. Das abgetropfte Cutoff bringt dem westlichen Mittelmeerraum recht ungemütliches Wetter. Über ME wird die Hochdruckbrücke von einem Kaltfrontausläufer des Ex-Hurrikans DORIAN gestört. Heute Mi – vor allem nach W zu – und morgen Do mit dem Durchschwenken des nachfolgenden schwachen Troges muss deshalb noch mit wechselhaftem aber durchaus freundlichem Wettercharakter gerechnet werden, häufig  mit Tmax im spätsommerlichen Bereich:

 

Ab Fr setzt sich von W im gesamten Ostalpenraum der Hochdruck durch. Lediglich am Sa wir der äußerste NO von Wolkenfeldern eines Kaltfrontausläufers gestreift, begleitet von lebhaftem Wind aus NW und leichter Abkühlung. Am So herrscht wieder uneingeschränktes sonniges und ruhiges Spätsommerwetter mit morgendlichen Nebelfeldern.

Exemplarisch die Geopotential-Druckverteilung am kommenden So (GWL HM):

 

Auch zu Wochenbeginn dominiert der Hochdruckeinfluss, allerdings werden die Modellsimulationen dann rasch sprunghaft.
Einigermaßen abgesichert ist eine Aufwölbung über dem Atlantik an der Vorderseite eines Cutoffs bei Neufundland, das in weiterer Folge wieder von der Frontalzone eingefangen wird. Im Gegenzug erfolgt zwischen der „klalten Schulter“ des atlantischen Rückens und der SW-Flanke des zur Barentssee abgedrängten Tiefs ein Kaltluftvorstoß.

Wo dieser genau erfolgt, wird von der noch sehr inkosistent berechneten Achslage des atlantischen Rückens abhängen und wäre heute noch reine Spekulation.

Nach der Berechnung des aktuellen GFS-Modelllaufes könnte die Trennlinie (Luftmassengrenze) zwischen Warm- und Kaltluft quer über ME verlaufen.

Exemplarisch die Berechnung von des aktuellen GFS-Hauptlaufe für kommenden Di:

 

Mich würde es aber nicht überraschen, wenn der aufgewölbte Rücken weiter östlich zu liegen kommt und sich im Ostalpenraum ein frischer Altweibersommerabschnitt einstellt.

 

Aktualisierung folgt!

3 Gedanken zu „Trockenes und freundliches Spätsommer- / Frühherbstwetter“

  1. Hallo!
    Ich fahre diese Woche von 14-21.9 Segeln nach Kroatien
    von Split bis Dubrovnik.
    Könntes du mir etwas beim Wetter helfen, wird’s so einigermassen Schön oder eher nass und trüb.

    mfg Johann Gaisberger

    1. Bis Di, 17. September recht sonnig und sommerlich warm.
      Die Kaltfront, die am Di bei uns einen nachhaltigen Temperatursturz verursacht, wird sich am Mi auch an der kroatischen Küste südlich von Split mit unbeständigem Wetter und spürbarer Abkühlung bemerkbar machen.
      Ab Do sollte sich rasch wieder sonniges, aber kühleres Wetter durchsetzen.
      Wahrscheinlich viel Rückenwind 😉
      Wünsche dir einen erlebnisreichen Segeltörn,
      Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.