Wechselhafte Aussichten und Wachstumswetter für die Vegetation in der ersten Märzdekade

Extrem mild mit Stationsrekorden im SO Österreichs (24,2° C in Güssing) hat sich der meteorologische Winter 2018/2019 verabschiedet. Auch an meiner Wetterstation in Thenneberg wurde mit 15,9° C der wärmste Tag des Winters verzeichnet. Im Gegensatz dazu lag exakt vor einem Jahr das Tmin am 28. Februar 2018 in Thenneberg bei zapfigen -20,3° C.

Wie erfolgt der Start ins meteorologische Frühjahr?

 

Ohne jetzt auf synoptische Details einzugehen, zeigen die Wettermodelle weiterhin die bereits in meiner letzten Wochenprognose erwähnte GWL-Umstellung auf ein atlantikgeprägtes Zirkulationsmuster. Dabei kühlt es mit einer ersten schwachen Kaltfront von heute Fr bis morgen Sa spürbar ab. Insgesamt erfolgt in der erste Märzdekade eine Normalisierung der Temperaturen mit einem Auf und Ab auf leicht überdurchschnittlichen Niveau bei einem unbeständigen Wettercharakter.

Exemplarisch die Ensemblerechnung des aktuellen GFS-Modelllaufes für den Gitterpunkt Altenmarkt/Triesting mit dem prognostizierten Temperaturverlauf auf der 850hPa-Fläche (entspricht ca. 1500m) und den NS-Signalen:

 

Quelle: Wetterzentrale

Die rote Kurve zeigt den mittleren Temperaturverlauf 1981-2010, die weiße den gemittelten Temperaturverlauf der Ensembles, die grüne die Berechnung des GFS Hauptlaufes. 

Die Temperatur im Tal bleibt durchwegs im positiven Bereich mit Tmax tagweise knapp über 10° C.

Details in meiner nächsten Wochenprognose.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.