Winterliches aus den Gutensteiner Alpen

Heute hat auch mein Hausberg, das Hocheck, eine Schneehaube bekommen. Da die Schneefallgrenze aber oberhalb 800m lag und es in der Früh stark regnete, entschied ich mich wegen des höheren Ausgangspunktes für eine kurze Winterwanderung  über Hochstaff und Reisalpe.
Im Gegensatz zur konturlos weißen Schneeberghochfläche mit bizarren Schnee- und Eisgebilden an Felsen, Latschen und anderen Hindernissen zeigt sich der Winter in den bewaldeten und niedrigeren Gutensteiner Alpen  von seiner zahmen und lieblichen Seite.

 

12-10-2016-reisalpe-1-2

12-10-2016-reisalpe-2-2

12-10-2016-reisalpe-3-2

12-10-2016-reisalpe-4-2

12-10-2016-reisalpe-5-2

12-10-2016-reisalpe-6-2

12-10-2016-reisalpe-7-2

12-10-2016-reisalpe-8-2

12-10-2016-reisalpe-9-2

12-10-2016-reisalpe-10-2

12-10-2016-reisalpe-11-2

12-10-2016-reisalpe-12-2

12-10-2016-reisalpe-13-2

12-10-2016-reisalpe-14-2

12-10-2016-reisalpe-15-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.