Mai kühl und nass, füllt dem Bauern Scheun´ und Fass (Wochenprognose)

Zumindest für die erste Maidekade dürfte die zitierte Bauernregel zutreffen. Die in meiner letzten Analyse skizzierte Wetterentwicklung wird von den Modellberechnungen weiterhin gestützt.

Dem wechselhaften, windigen und kühlem Rückseitenwetter mit Trogpassage am heutigen Sa folgt morgen So ein Zwischenhoch mit viel Sonne, Winddrehung auf O und frühlingshaften Temperaturen. In geschützten Beckenlagen besteht nochmals Morgenfrostgefahr!
Bereits im Verlauf des Mo erfolgt eine neuerlicher Wetterverschlechterung aus W durch ein abgeschnürtes  Höhentief mit leichter Abkühlung und Niederschlag.
Das Höhentief weist eine komplexe Struktur mit mehreren Kernen auf und tummelt sich bis zum nächsten Wochenende über Zentraleuropa. Am Nordatlantik entwickelt sich bis Wochenmitte eine Omegastruktur mit Hoch über Island, die in weiterer Folge in eine High-over-Low Lage übergeht. Eine von Neufundland ausgehende zonale Tiefdruckrinne nimmt dabei Verbindung zum zentraleuropäischen Höhentief auf, das Hochdruckzentrum positioniert sich zwischen Island und Grönland.
Punktprognosen im Bereich des zentraleuropäischen Höhentiefkomplexes sind aufgrund der kaum berechenbaren Tiefdruckkerne schwierig bis unmöglich. Insgesamt erwarte ich in der kommenden Woche ab Di einen recht unbeständigen Wettercharakter mit vielen Wolken, häufigen Niederschlägen (teils skalig, teils in Schauerform) und nur wenigen freundlichen Abschnitten. Die Temperaturen bleiben für die Jahreszeit durchschnittlich bis leicht zu kühl, Frostgefahr besteht nicht.

 

Synoptische Analyse:

Zwischenhoch am So mit Annäherung eines nordatlantischen Höhentroges, aus dem sich in weiterer Folge die bei Irland liegende  Vertiefung abschnürt und in Richtung ME verlagert:

29.04.2017.gfs-0-30

 

Die Druckkonstellation am kommenden Di ist geprägt von einem markaten Tiefdruckkomplex über dem westlichen Nordatlantik mit WLA (Warmluftadvektion) an seiner Ostflanke. Über Grönland und dem europäischem Nordmeer herrscht hoher LD, große Teile von WE/ME liegen unter dem abgeschnürten Höhentiefkomplex :

29.04.2017.gfs-0-78

 

Omegalastruktur Mitte kommender Woche mit atlantischem Trogvorstoß an der Westflanke, Höhentief über Zentraleuropa und Omegahoch von der Ostküste Grönlands über Island bis Skandinavien:

29.04.2017.gfs-0-108

 

„High-over-Low“ Lage am kommenden Fr mit eigenständigem warmen Hochdruckgebiet bei Island und Tiefdruckrinne von Neufundland bis ME: 

29.04.2017.gfs-0-156

 

Auch für das nächste Wochenende zeichnet sich keine Stabilisierung der Wetterlage ab. Im Bereich einer LMG (Luftmassengrenze), die kühle Luftmassen aus N von milder Mittelmeerluft trennt, bleibt im Alpenraum voraussichtlich der unbeständige Wettercharakter bestehen.

Exemplarisch die vom aktuellen GFS-Modelllauf berechnete Temperaturverteilung der Druckfläche 850hPa – dies entspricht ca. einer Meereshöhe von 1500m – mit eingezeichneter Druckverteilung und Strömungskomponenten über EU zum kommenden Wochenende:

29.04.2017.gfs-1-180

Aktualisierung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.