Chronologie des Wetterwechsels durch das Sturmtief „FABIENNE“ in Bildern

Wie erwartet hat sich am Wochenende das Wetter grundlegend umgestellt. Der Sommer hat das Feld geräumt und dem Herbst endlich Platz gemacht. Bis Fr hatte die Sonne unter Hochdruckeinfluss leichtes Spiel und konnte die warmen Luftmassen aus südlichen Gefilden tagsüber auf tlw. noch hochsommerliche Werte von 30° C aufzuheizen.
Auch wenn sich in den kommenden Tagen wieder Hochdruckeinfluss durchsetzen wird, mit der eingeflossenen Kaltluft und der zu erwartenden nördlichen Grundströmung wird das Temperaturniveau eher frühherbstlich (= der Jahreszeit angepasst) als sommerlich anmuten.

 

Nachfolgende Bildsequenzen sind z. T. recht umfangreich ausgefallen, weil ich bei den zahlreichen Gegenlichtaufnahmen mit unterschiedlichen Kameraeinstellungen experimentiert habe.

 

Bilder aus dem Oberen Triestingtal vom vergangenen Do:

 

Am Fr, dem vielleicht letzten Sommertag 2018,  fand ich Abkühlung auf der Rax:

https://www.wettereck-triestingtal.at/2018/09/22/rax-gewaltig-faszinierend-abwechslungsreich-einsam/

 

Planmäßig erfolgte in der Nacht auf Sa der Durchzug einer eher schwachen Kaltfront mit etwas Regen und spürbarer Abkühlung um 10 K.
Der Sa selbst verlief trocken aber weitgehend bewölkt, wie die beiden folgenden Fotos vom Hocheck zeigen:

 

Gestern So sorgte der Ausläufer einer im N vorbeiziehenden Warmfront für trübe Verhältnisse inkl. zeitweiligem leichtem Nieselregen bis über Mittag. 
Am Nachmittag erfolgte dann mit dem Einschub des zum Sturmtiefs „FABIENNE“ gehörigen trockenen Warmsektors die erwartete Wetterbesserung. Die Sonne zauberte herrliche Stimmungen in die aufbrechende Wolkendecke.
Bilder von gestern aus Thenneberg, unmittelbar vor meiner Haustür:

 

Die Kaltfront des Sturmtiefs querte in der Nacht auf heute Montag mit teils stürmischen Böen und lenkte an seiner Rückseite einen Schwall polarer Kaltluft in den Alpenraum. Die eher geringen NS-Mengen fielen auf den höheren Bergen NÖ´s als Schnee. Der Schneeberg war oberhalb ca. 1700m angezuckert.

Am Hocheck hinterließ die Kaltfront  heute Mo tiefe Bewölkung und bei kräftigem NW-Wind eine Abkühlung auf 5° C im Gipfelbereich Sturmschäden waren nicht zu beobachten.
Die Höchsttemperatur an meiner Messstation in Thenneberg betrug 16° C um 00:00 vor Eintreffen der Kaltfront und sank im Tagesverlauf kontinuierlich auf aktuell/17:00  8° C. Der noch lebhafte Wind wird auch bei Aufklaren noch keinen Bodenfrost zulassen, dies könnte sich aber bis Mi/Do ändern!

Bilder von heute Vormittag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.