Das Azorenhoch schwächelt

Das ruhige, stabile und  sonnige Frühherbstwetter mit relativ milden Tmax dauert heute Do und morgen Fr noch an, wird aber schlußendlich in der Nacht auf Sa von einer schwachen Kaltfront beendet. Danach deutet sich ein steter Wechsel zwischen antizyklonal und zyklonal geprägten Tagen bei weitgehend NW-licher und herbstlich kühler Grundströmung an. 

 

Synoptischer Überblick:

Die aktuelle Geopotential-/Druckstruktur der NH (nördliche Hemisphäre) von heute Do zeigt einen recht gut ausgeprägten PW (Polarwirbel) und eine (noch) zonal ausgerichtete Frontalzone in Respektabstand vom Alpenraum, wo ein Ausläufer des Azorenhochs wetterbestimmend ist. Bedeutend für die weitere Zirkulationsentwicklung ist der stationäre Ex-Tropensturm LESLIE westlich der Azoren. Er begünstigt die Aufwölbung des Azorenhochs nach N, wodurch im Gegenzug an dessen Ostflanke die Frontalzone nach S gedrückt wird und, wie oben beschrieben, mit einer schwachen Kaltfront in der Nacht zum Sa die Hochdruckbrücke über ME durchtrennt:

 

Das Azorenhoch dehnt sich im Laufe des Sa rasch  wieder bis zum Alpenraum aus, sodass am Wochenende die eingeflossene kältere Luft wieder unter Zwischenhoch gelangt. Einem kühlen (Tmax um 15° C) und noch unbeständigem Sa folgt ein deutlich freundlicherer und vorübergehend wieder wärmerer So (Tmax bis 20° C).
Aufgrund der fragilen Geopotential-/Druckstruktur vom westlichen Nordatlantik bis in den östlichen Mittelmeerraum kann sich aber keine beständiger Altweibersommer aufbauen:

 

Im Gegenteil, bereits zu Beginn  kommender Woche erreicht mit einer Austrogung ein massiverer Schub Kaltluft  im Laufe des Mo den Alpenraum. Oberhalb 1500m ist entlang der westlichen Alpennordseite und am Alpenhauptkamm (V/T bis Salzkammergut) mit nennenswetem Neuschnee zu rechnen:

 

Nach dem aktuellen GFS-Hauptlauf gewinnt bis Mitte kommender Woche das Azorenhoch wieder Raum nach O und kann die Kaltluft im Ostalpenraum wieder stabilisieren und erwärmen:

 

Eine Aktualisierung fogt in der nächsten Wochenprognose!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.