Wochenprognose: unbeständig und relativ mild

Nach zwei windschschwachen hochdruckdominierten  Altweibersommertagen mit Bodenfrost und knapp unter 0 °C Luftfrost (-0,4 ° C) am Morgen und Tmax bei knapp 20 °C hat sich  heute So früh an der Vorderseite eines atlantischen Tiefdruckkomplexes föhniger Südwind bis ins Tal durchgesetzt. Statt Frost zeigt das Thermometer bereits um 06:00 milde +8 °C und lässt einen spätsommerlichen , in der O-Hälfte recht sonnigen Tag erwarten. Allerdings erfolgt von W bereits der Aufzug eines hohen Wolkenschirms einer Okklusion, die morgen Mo von SW nach NO den Ostalpenraum bewölktes und anfangs im W und generell südlich der Alpen regnerisches Wetter verursacht. Der äußerste NO bleibt davon – abgesehen von ein paar Regentropfen-  weitgehend verschont.

 

Geopotential-/Druckstruktur vom aktuellen GFS-Modelllauf für heute So:

 

Am Di erfolgt nach Abzug der Front aus W rasche Wetterbesserung, ehe sich Mi/Do zwischen einem atlantischen Zentraltief und dem Azorenhoch eine unbeständige W-Strömung einstellt:

 

Zwischenhocheinfluss und Rückdrehen der Strömung auf WSW kündigt sich nach der aktuellen Modellrechnung für Fr an.

Mit der Verlagerung des Atlantiktiefs nach GB und dem gleichzeitigen Erstarken des Kontinentalhochs könnte sich dann zum kommenden Wochenende eines Art GWL WW (Winkel West) einstellen:

 

Aktualisierung folgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.