Annäherung einer Superzelle (Oberes Triestingtal)

Im Vorfeld einer schwachen Kaltfront, die in der vergangenen Nacht die Alpennordseite querte, bildete sich gestern am Nachmittag über Bayern eine präfrontale Gewitterlinie. Sie zog spätnachmittags zügig über den Flachgau und OÖ bis NÖ. Zwischen 17:30 und 18:00 querte eine zugehörige Superzelle das Obere Triestingtal mit Sturmböen und Starkregen. 
Vom Reisberg in Thenneberg beobachtet und dokumentierte  ich wieder die eindruckvolle Annäherung der Gewitterlinie mit ihrer Squaline und der Superzelle.

 

Inca-Analyse der ZAMG mit dem langgezogenen NS-Feld der Gewitterlinie um 17:30:

 

Blitzortung und NS-Radar (Quelle kachelmannwetter.com)

          

 

Nachfolgend meine Fotosequnz des Gewitteraufzuges:

 

Pano (Smartphone):

 

Der südliche Ast der Gewitterlinie über dem Hocheck von der Terrasse des Bergbauernhofes (Mostheuriger Auer):

 


Edit 31.07.2021:
Lesenswerte Analyse des DWD zu diesem Gewittererreignis:

https://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2021/7/30.html

Ein Gedanke zu „Annäherung einer Superzelle (Oberes Triestingtal)“

  1. Wieder hochbeeindruckende Aufnahmen Franz! Die Mamaten konnte ich hier auch bis ins Wiener Becken bestaunen, es kam hier am Rande aber gerade mal nur ein Tropfen runter, unfassbar, die Fischa trocknet aus und die Medien berichten schon in einigen Blättern darüber.
    LG von Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.