Goldener Oktober im Oberen Triestingtal (3)

Auch in den Wäldern am Schöpfl/Wienerwald bringt die Sonne die herbstliche Farbenpracht derzeit optimal zur Geltung. Neben einigen Fotos während einer Mountainbikerunde über den Schöpfl enthält dieser dritte und letzte Fotobeitrag vom „Goldenen Oktober im Oberen Triestingtal“ in erster Linie  Gegenlichtaufnahmen in Thenneberg und Umgebung bei kontrastreichen Lichtverhältnissen.
Die Fotos habe ich diesmal größtenteils mit meiner Fuji XT2 – bestückt mit einem Weitwinkelobjektiv – aufgenommen.
Ungetrübter Sonnenschein ist nicht mein Lieblingswetter zum Fotografieren, weil bei Weitem nicht so stimmungsvoll, wie auf den Bildern mit den Wolken im letzten Beitrag. Aber die umfangreiche farbenprächtige Fotosequenz ist trotzdem „Wellness für die Seele“ des Betrachters 🙂

 

            

                    

            

            

 

————————————————————————————

 

            

 

 

 

 

            

6 Gedanken zu „Goldener Oktober im Oberen Triestingtal (3)“

  1. Servus Franz,
    der obere Herminensteig ist einfach nur toll. In dieser Atmosphäre muss er echt beeindruckend gewesen sein.
    Jetzt müsste der Schneeberg ja bald wieder weißer werden.

    Danke für die Info zum Objektiv.

    Schönen Start in den November.

    Lg
    Alex

  2. Hallo Franz,
    schreibe hier das erste Mal. Bin restlos begeistert von der Seite. Die Informationen sind Gold wert. Auch dass man mittlerweile aus mehrere Jahren Berichte etc nachlesen kann.
    Ich plane im November einen Schneeberggipfel bei Sonnenaufgang. Der Traum wäre mit Nebelmeer. Die Seite hat mir extrem geholfen einschätzen zu können wie oft und wann die Inversionswetterlage vorkommt. Historische Daten sind natürlich kein Garant für Zukünftiges, aber die Chance stehen im November ganz gut. Hätte es noch gern vor der Zeitumstellung gemacht. Aber zu wenig Nebel momentan.
    Auch punkto Schneelage sind deine historischen Artikel sehr interessant.
    Ganz toll ist übrigens dass zu den hilfreichen Infos auch qualitativ hochwertige Fotos dazukommen. Somit ist auch etwas fürs Auge dabei. Vielen lieben Dank dafür. Jetzt auch noch mit Abofunktion. Was will man mehr.
    Wünsche dir noch einen schönen Herbstausklang.
    Beste Grüße
    Alex

      1. Servus Alex,

        schön, dass du an meiner HP Gefallen findest und anscheinend zum Dauergast geworden bist. Meine Schneebergberichte auf der HP gehen allerdings nur bis 2014 zurück. Ältere Dokumentationen habe ich nur in meinem Fotoarchiv oder auf Dia´s.
        Einen Sonnenaufgang am Schneeberg habe ich nur einmal erlebt. Es war jedenefalls ein bleibendes Erlebnis:
        Anfang Dezember, noch kein Schnee, Inversionslage mit glatter Nebelobergrenze in ca. 1300m, Vollmondnacht. Ich bin damals den Oberen Herminensteig im Mondschein ohne Stirnlampe angestiegen und war am Kaiserstein, als die Sonne über der Nebeldecke aufging.

        Das für die Fotos dieses Beitrages verwendete Objektiv ist das Fujinon XF10-24mmF4 R OIS WR. Um schöne Sonnensterne zu erzielen, blende ich auf 16 oder kleiner ab. Für ausreichend kurze Belichtungszeiten (1/60 oder kleiner) ohne Stativ muss ich dann die ISO entsprechen hochdrehen.

        LG, Franz

  3. Lieber Franz,
    Deine Foto-Serie hat mich gestern regelrecht nach Dürnstein getrieben, um diesen Steig um die Burgruine nachzulaufen. Ich war schier im Rausch, als wir durch den Alland fuhren und dann erst der Blick in die Wachau bei diesem Wetter! Ich hatte aber meine schwere Kamera nicht dabei, weil ich da allein unterwegs sein müsste, denn ich bliebe bei jeder Biegung stehen, um Fotos zu machen und würde dann einsam und verloren irgendwann bei Dunkelheit im Wald landen …
    Deine Fotos lassen das gestrige Erlebnis noch einmal Revue passieren … man möchte sich kleiden in diesen Farben!
    LG von Anette

    1. Liebe Anette,
      freut mich, dass ich dich zu einer kleinen, aber feinen Wanderung anregen konnte 🙂
      Am Wochenende hast du die herbstliche Farbenpracht bei besten Lichtverhältnissen noch optimal erwischt. Jetzt wechseln die Farben rasch in ein „Einheitsbraun“.
      LG, Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.