Alle Beiträge von Franz

Life is like riding a bicycle, in order to keep your balance you must keep moving

WELCOME !

Exactly 140 days ago, on Juni 1,   these websites have gone online. Time for a short  résumé.
An evaluation of the statistics data shows , that daily visits have continously increased.
At the beginning,  in average  50 daily visitors were counted; currently there are about 250 daily visits from countries all over the world:

77%……………………..Austria
10%……………………..Germany
8%……………………….USA
5%……………………….different international countries

Due to this fact my today´s report is written in English   🙂

First of all, many thanks for your interest. I´m trying to continue in writing sophisticated articles dealing with weather forcasts and climate themes as well as publishing  photo sequences of my mountaineering adventures.
If you have any suggestions for improving my weathersites, please let me know!

WELCOME ! weiterlesen

GONZALO beendet das spätsommerliche Schönwetter mit einem Wintereinbruch bis in höhere Lagen

Hochdruckeinfluss und außergewöhnlich warme Luftmassen aus südl. Breiten prägen das bevorstehende  Wochenende. Der goldene Oktober läuft bei  spätsommerlichen Temperaturen und Sonne pur zu seiner Höchstform auf. Morgendliche Nebelfelder sollten sich vormittags auflösen.
Auch der Mo bleibt noch mild und freundlich. Mit auflebendem Westwind im Tagesverlauf kündigen sich die Annäherung der Reste von Hurrikan GONZALO an.

GONZALO überquert als Kurzwellentrog in der nördl. Frontalzone in 3 Tagen  (So früh -Mi früh) den Nordatlantik von Neufundland bis Dänemark und tropft in weiterer Folge ins Mittelmeer ab. Damit verbunden ist ein empfindlicher turbulenter Kaltlufteinbruch mit Schnee  in den Alpen bis gegen 1000m.

GONZALO beendet das spätsommerliche Schönwetter mit einem Wintereinbruch bis in höhere Lagen weiterlesen

Der Oktober bleibt viel zu warm

Die milde Föhnlage der letzten Tage mit einer vorherrschenden SW-lichen Grundströmung,  geprägt von Nebelanfälligkeit in den Niederungen und Sonne auf den Bergen,  wird in den nächsten Tagen durch schwache Randtiefs, die uns aus  Westen erreichen,  gestört bzw. kurzzeitig unterbrochen.
Die Wiederholungs-/Erhaltungsneigung der großräumigen Druckkonstellation bleibt aber insgesamt bestehen.  So wird der Atlantiktrog  durch Zyklogenese südl. von Grönland im Laufe der nächsten Woche regeneriert und aktiviert neuerlich die Warmluftzufuhr aus subtropischen Breiten in Richtung WE/ME.
In der feuchte Grundschicht bildet sich aufgrund gradientenschwacher Bedingungen weiterhin häufig Boden- und Hochnebel mit unterschiedlicher Tendenz zur Auflösung.
Darüber wechselhaft und mild,  Frostgefahr ist vorläufig kein Thema.

Der Oktober bleibt viel zu warm weiterlesen

Überschreitung Hochkalter mit Blaueisgletscher

Der dritte Tag meines Kurzurlaubs in der Berchtegadener Bergwelt führte mich von Hintersee in das mit riesigen Felsblöcken übersäte Blaueiskar. In seinem oberen Teil liegt der nördlichsten Gletscher der Alpen, das Blaueis. Der Weiterweg überwindet westseitig eine Wandstufe und erreicht über einen aussichtsreichen Grat den Gipfel des Hochkalters.
Über das Ofental gelangte ich nach einem langen Abstieg zum Ausgangspunkt zurück.

Überschreitung Hochkalter mit Blaueisgletscher weiterlesen

Watzmannbesteigung

Nachdem ich bei meiner gestrigen Bergtour den Watzmann mit seiner Ostwand und dem Grat, der seine Gipfel (Hocheck, Mittelspitze, Südspitze) verbindet, immer im Blickfeld hatte, war der Plan für den heutigen Tag rasch festgelegt:  die Besteigung der Mittelspitze, dem höchsten Punkt mit 2713m.

Mit dem Mountainbike ging es bis hinter die Kührointalm; der Weiterweg führte über die Falzalm, das Watzmannhaus auf das Hocheck, dem nördlichen Gipfel des Watzmanngrates. Von dort erfolgte auf einem teilweise luftigen aber gut versicherten Grat die Überschreitung zur Mittelspitze.

Watzmannbesteigung weiterlesen

Der aussichtsreiche Schneibstein im Hagengebirge

Buntgefärbte Herbstwälder, milde Temperaturen, beste Fernsicht und – abgesehen von ein paar Cirren – Sonnengarantie…………..ideale Verhältnisse für Bergtouren.

Nach der morgendlichen Nebelfahrt ins Berchtesgadenerland wechselte ich in Hinterbrand, etwas oberhalb von Berchtesgaden,  vom Auto auf das  Mountainbike. Von dort führte die Route mit dem Rad auf den teilweise sehr steilen Hüttenweg zum Carl-Stahlhaus und weiter zu Fuß auf den Gipfel des Schneibstein (2276m).

Der aussichtsreiche Schneibstein im Hagengebirge weiterlesen

Die beständige Föhnlage schwächelt erst zum nächsten Wochenende

Dies bedeutet eine Fortsetzung des derzeitigen Wettercharakters mit oftmals (Hoch-)nebel über den Tälern und Becken, hohen Wolkenfeldern und Sonne mit ungewöhnlich warmen Teperaturen darüber in mittleren Höhen und auf den Bergen.
Das atlantische Zentraltief streift bis zum Di den Westen Österreichs mit schwachen Störungsausläufern. Die Dynamik ist zu schwach, um die feuchte Grundschicht im Osten und Süden zu durchmischen.
Abgesehen von den  Alpentälern wird der Nebel  hartnäckig bleiben und sich nur örtlich auflösen.

Die beständige Föhnlage schwächelt erst zum nächsten Wochenende weiterlesen