Die Würfel sind gefallen: Cutoff-Tief überquert die Alpen bis zur Adria

Die Wiederholungsneigung der Zirkulationsprozesse in der Atmosphäre setzt sich fort. Ähnlich wie schon mehrmals in diesem durchwachsenen Sommer wandert ein abgeschnürtes  Höhentief über die Alpen ins Mittelmeer und versorgt uns durch herumgeführte feuchtwarme Luft von Süden und später von Osten mit zum Teil konvektiven starken Niederschlägen.

Bis zum Wochenende und evtl. auch noch Montag sind vor allem im SO, dem Alpenostrand bis zum Wienerwald und den östl. Gebirgsgruppen neuerlich Überflutungen und Murenabgänge zu befürchten.

Die räumliche und zeitliche Eingrenzung bzw. Vorhersage ist aufgrund des Spielraums der genauen Position des Höhentiefs zum Wochenende  noch schwierig.

Für das obere Triestingtal inkl. Wienerwald lassen die aktuellen ENS  des amerikanischen Modells von morgen Do bis inkl. kommenden Mo Niederschlagsmengen mit neuerlichem Potential für ein Hochwasserereignis befürchten:

 

10.09.2014.graphe3_1000___16_173585135981717_47_855872026821864_

 

Die Farbgebung des GFS-Hauptlaufes in der Darstellung der akkumulierten Niederschlagssummen für ME bedarf keiner weiteren Worte:

 

10.09.2014.Rmgfs144sum

 

 

Analyse:

Wie in  meinem letzten Wetterbeitrag beschrieben, wird das Höhentief morgen Do über Deutschland liegen, am Fr  Westösterreich von Nord nach Süd überqueren und am Sa über der nördl. Adria zu liegen kommen:

 

10.09.2014.gfs-0-78

 

 

Bei dieser Velagerung werden zunächst feuchte Luftmassen mit Niederschlägen aus SW an die Alpen geführt, ab Fr zunehmend aus SO und Ost. Da das Höhentief labil geschichtete Kaltluft mit sich führt, sind auch konvektive Starkniederschläge zu erwarten.

 

In weiterer Folge ist mit einem Auffüllen des Adriatiefs und gleichzeitiger Verlagerung zum Balkan mit rascher Wetterberuhigung bei flacher Druckverteilung zu rechnen:

 

10.09.2014.gfs-0-162

 

Auch wenn es noch recht spekulativ ist, sehe ich einen Silberstreif mit Chance auf Spät-/Altweibersommer am Horizont.

In obiger Karte kann man links unten ein Tropentief erkennen. Ähnlich wie  Ex-Harrikan Bertha und Cristobal wird es auf seinem Weg über dem Atlantik die nördliche Frontalzone erreichen und in diese eingebunden:

 

10.09.2014.gfs-0-276

 

An seiner Vorderseite führt Warmluftadvektion zur Aufwölbung eines mächtigen Rückens, der den erwähnten Silberstreif am Horizont darstellt:

10.09.2014.gfs-0-348

 

Bis zu dieser Omegalage, so sie so kommt, ists allerdings noch ein langer Weg.

Jetzt heißt es einmal die feuchten Tage bis inkl.  kommendes Wochenende „auszusitzen“ 😉

Aktualisierung zu den möglichen Auswirkungen des bevorstehenden Niederschlagserreignisses erfolgt.

 

Ein Gedanke zu „Die Würfel sind gefallen: Cutoff-Tief überquert die Alpen bis zur Adria“

  1. Ich hoffe sehr, dass das Triestingtal verschont bleibt – die Böden sind immer noch nass genug.

    Vielen Dank für diese Wetterseite und Gruß aus Kaumberg

    Patricia

Schreibe einen Kommentar zu Patricia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.