Heftige Gewitterzelle querte die nördlichen Teile Österreichs in der Nacht

Der gestrige Tag war gekennzeichnet von
-subtropischer Luft,
-Föhn,
-Hitze bis knapp über 30° in Föhntälern der Alpennordseite zwischen Salzburg und Mostviertel,
-Saharastaub (Terrasse und Gartenmöbel sind heute gelb eingefärbt)
-schwerem Nachtgewitter.

 

Die Ausgangslage mit den möglichen Folgen habe ich in meinen letzten Beitrag genau beschrieben.
Lange sah es gestern danach aus, dass Abschirmung durch hohe Wolken und Saharastaub gemeinsam mit der Abtrocknung duch den starken Föhn sämtliche Gewitterbildung unterdrücken.
Mit dem Zusammenbruch des Föhns schaffte es eine Zelle von Bayern über das Inviertel entlang und nördlich der Donau bis ins Weinviertel.

Nachfolgend die INCA-nalyse der ZAMG im Stundentakt:

06.05.2015.gewitter1

06.05.2015.gewitter2

06.05.2015.gewitter3

06.05.2015.gewitter4

 

Dabei wurden vor allem in NÖ lokal erhebliche Schäden durch Sturm, Hagel und Starkregen angerichtet.

Schadensbericht (Quelle ORF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.