Imposantes Hochsommercomback

Nach einigen angenehm erfrischenden – für einige fast schon zu kühlen Sommertagen – schlägt kommende Woche, wie in meiner letzten Analyse ausführlich  beschrieben, das Temperaturpendel mit voller Wucht in die andere Richtung aus.
Vor allem der Osten Österreichs wird von einer weiteren, fast schon brutalen  Hitzewelle mit möglichen Rekordwerten heimgesucht. Die Rahmenbedingungen für Werte über 40°C mit trockenen Böden, ungehinderter Einstrahlung und  durchheizter Luftmasse könnten nicht besser sein   😉

 

Die Prognose im Detail:

Heute Do erfolgt von Noden langsame Wetterbesserung und Abtrocknung.  Im Tagesgang zunehmend Auflckerungen nördlich der Alpen und im Osten, während  es im Süden in der dort lagernden feuchlabilen Luft noch abklingenden Regen gibt.

Morgen Fr mit einem Zwischhoch in ganz Österreich freundlich mit viel Sonne. Mit der Drehung der Strömung auf SW wird es auch spürbar wärmer, sodass wieder verbreitet sommerliche Temperaturwerte erreicht werden.

Der Sa gestaltet sich zweigeteilt. Nach Osten zu viel Sonne mit Temperaturen bis zu 30°C und bis zum Abend trocken.  Nach Westen zu und im Bergland kommt es in der labilen Warmluft bald zu Schauern und Gewittern.

Am So quert eine schwache Okklusion mit vielen Wolken und vor allem wieder im Bergland  mit Schauern und Gewittern.

Ab Mo meldet sich der Hochsommer mit zunehmender Hitze zurück.
Das atlantische Zentraltief westlich von Schottland verharrt recht stationär und lenkt an seiner Vorderseite heiße Luftmassen über ME bis Skandinavien.

Exemplarisch Druckstruktur und Temperatur in 1500m Höhe für kommenden Di:

30.07.2015.gfs-0-132 30.07.2015.gfs-1-132

 

An dieser Konstellation soll sich nach den aktuellen Modellrechnungen im weiteren Wochenverlauf  nichts ändern.

Gegen Ende der Woche Fr/Sa  wird der Höhepunkt der  Hitzewelle  erreicht. Dabei könnten im äußersten Osten die heurigen Temperaturrekorde fallen:

30.07.2017.Rmgfs2074

30.07.2015.Rmgfs2314

 

Das aktuelle Meteogramm für den Großraum Wien, analog zum Beitragsbild:

30.07.2015.MS_165480_g05

 

Die oben gezeigten Temperaturkarten und die Temperaturkurve des  Meteogramms sind meiner Meinung die Extremvarianten. Aber auch wenn sich die Temperatur, was meines Erachtens plausibel wäre, ein paar Grade tiefer ansiedelt, bleibt es eine Hitzewelle!

Update folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.