Dem Rekordsommer 2015 geht die Luft aus

Das Ende der längsten Hitzewelle dieses Sommers (3.8 bis voraussichtlich 15.8. im äußersten Osten) kündigt sich an. Abkühlung ist ab So in Sicht, auch die Chancen auf Niederschlag nehmen zu   🙂

Der weitere Verlauf ab kommender Woche sieht nach sommerlicher Durchschnittskost aus.
Mit einzelnen Hitzetagen von  Höchsttemperaturen knapp über 30° C muss aber vor allem in den Niederungen des Ostens weiterhin gerechnet werden.

 

Im äußersten Osten könnte der Sommer 2015 dem Jahrhundersommer 2003   trotzdem noch den  Rang bei der positiven Temperaturabweichung ablaufen; auch die herrschende Trockenheit ist rekordverdächtig.
Aktueller Temperaturverlauf mit Niederschlägen und Sonnenausbeuteder letzten 30 Tage (Quelle ZAMG):

12.08.2015.klispi30-5904

 

Ein Rekord ist schon gebrochen. Auf der Hohen Warte wurden heuer bis 10.8. bereits 10 Tage mit Höchsttemperatur über 35° C registriert. Bis kommenden Sa werde es voraussichtlich 15 sein,  das ist um 10 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2003 und 1 mehr als in den Jahren 2005-2014.

Der Süden und Westen Österreichs ist von der Hitze und Trockenheit generell weniger oder kaum betroffen.

 

Wie geht es nun weiter?

Der Höhepunkt der Hitzewelle wird am am Fr erreicht, im Osten nochmals bis 37° C – 38° C:

12.08.2015.Rmgfs634

 

Am Sa erfolgt, etwas verzögert als in meiner letzten Analyse dargestellt, der Trogvorstoß über Frankreich ins westliche Mittelmeer; an der Trogvorderseite eine markante Aufkeilung nach Skandinavien, was in weiterer Folge zur Bildung eines eigenständigen Skandinavienhochs führt:

12.08.2015.gfs-0-84

 

Im Süden und den Gebirgsregionen ist dabei mit konvektiven Niederschlägen und heftigen Gewittern  zu rechnen. Der äußerste Osten und der Donauraum mt Wald- und Weinviertel sollten bis zum Abend trocken bleiben:

12.08.2015.Rmgfs873

 

So/Mo dürfte die herrschende Trockenheit aber auch im Osten durch nennenswerte Regenfälle gelindert werden.

 

Zum Beginn der kommenden Woche herrscht zwischen dem entstandenen Skandinavienhoch und dem etwas zurückgewichenen subtropischen Hochdruckgürtel über Zentraleuropa und dem nördlichen Mittelmeerraum flache zyklonal geprägte Druckverteilung mit durchwachsenem Witterungscharakter:

12.08.2015.gfs-0-156

 

Ein Tagesgang mit freundlichem Vormittag und unbeständigem Nachmittag  wäre typisch für diese Druckkonstellation.

 

Die berechneten Ensembles (Gitterpunkt Oberes Triestingtal) für 2m-Temperatur und Niederschlag geben Zeugnis über den zu erwartenden und weiter oben beschriebenen  Verlauf:

12.08.2015.ens

 

Die Höchsttemperaturen pendeln sich zwischen 25° C und 30° C ein, Niederschläge gibt es  vor allem mit der Störung  am So, aber auch danach unbeständig und anfällig für Regen.

2 Gedanken zu „Dem Rekordsommer 2015 geht die Luft aus“

  1. Selten hat mir die Ankündigung einer Wetterverschlechterung soviel Freude bereitet.
    Also, nächste Woche Mountainbiken?
    Gestern war ich auf dem Stuhleck, das war wie Sommerfrische.
    lg, Erich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.