Unentschlossenes Sommerwetter

Ein längerer Wetterabschnitt, der nicht nur für warmes, sondern auch für  stabiles, trockenes und sonniges Wetter sorgt, ist nicht in Sicht.
Bezogen auf die mitteleuropäische Klimazone bleibt es zwar soweit das Auge reicht sommerlich, aber insgesamt unbeständig.

Das sehr kräftige Azorenhoch versucht immer wieder mit einem Keil über ME eine Hochdruckbrücke zum Kontinentalhoch aufzubauen, dem ebenso kräftigen Islandtief gelingt es aber weiterhin über dem Atlantik nach Süden auszutrogen. Die damit verbundene antizyklonale Vorderseitenlage über den Alpen hat aber keinen längeren Bestand, da sich das Azorenhoch hinter der „Delle“ sofort wieder aufwölbt und mit einem Keil nach Osten ausgreift. Der Trog wird dabei mit entsprechenden Wettererscheinungen (Schauer, Gewitter, Abkühlung) in Richtung Alpen abgedrängt. Unberechenbare Cutoffs ins Mittelmeer, so wie in den vergangenen Tagen, tragen maßgeblich zum unbeständigen Wettercharakter bei.

Dieser Ablauf könnte unser Sommerwetter in den kommenden Wochen prägen.

 

Aktuell quert heute Di hinter der Mittelmeerokklusion, die gestern Mo teilweise große Regenmengen (33mm an meiner Wetterstation) brachte, eine wenig wetterwirksame Warmfront aus Westen mit Wolken aber kaum Regen.
Ab morgen Mi stellt sich die GWL auf eine zunächst noch antizyklonal geprägte, dampfig schwüle Vorderseitenlage um.

Nachfolgende exemplarische Bodendruck- und Geopotetialkarten des amerikanischen Wettermodells GFS zeigen die bevorstehende Entwicklung.

Morgen:

21.06.2006.gfs-0-36

Dies bedeutet viel Sonne, hochsommerliche Temperaturen (Tmax >30°) und einzelne Wärmegewitter, vor allem im Bergland.
Mit der Annäherung eines Atlantiktroges nimmt in der zweiten Wochenhälfte die Gewittergefahr generell zu,  am Wochenende wird die Blitzhitze von einer  Kaltfront beendet;  Unwetter sind zu befürchten, Timing und Intensität sind aber im Detail noch nicht vorhersagbar.

 

Wochenende mit erwarteter Trog- bzw. Kaltfrontpassage:

21.06.2016.gfs-0-132

 

Am Atlantik formiert sich der nächste Trog, während im östlichen Alpenraum zwischen der Hochdruckbrücke im Norden und dem neuerlichen Cutoff ins Mittelmeer  konvektive Niederschläge an der Tagesordnung bleiben:

21.06.2016.gfs-0-198

 

Auch die Ensembles der letzten 4 Modellrechnungen (Gitterpunkt Oberes Triestingtal) lassen keinen Zweifel aufkommen: es bleibt bei sommerlichem Temperaturniveau mit wechselhaftem Wettercharakter.

21.06.2016.ens

 

 

5 Gedanken zu „Unentschlossenes Sommerwetter“

  1. Hallo Franz. wollte fragen ob du wieder so lieb bist und mir deine Einschätzung / Prognose für unseren Urlaub sagen kannst? ☀️⛈
    wir fahren nächste Woche nach Caorle/ Italien und ich bin mir mit den Karten die du mir schon einmal geschickt hast noch nicht ganz sicher.
    Letztes Jahr habe ich dich auch schon mal gefragt und du hattest leider recht mit deiner Vorhersage. 😊⛈🌦
    Vielen Dank schon mal im Vorhinein!!!
    LG Hannes

    1. Servus Hannes,

      wenn die Entwicklung einigermaßen einschätzbar wäre, würde ich es gerne machen. In den letzten Modellläufen wurde für Oberitalien sowohl Szenarien mit Fortbestand des weitgehend sonnigen Sommerwetters, als auch einige unbeständige Tage anfang kommender Woche simuliert.

      Das Problem sind die in der Einleitung meines Beitrags erwähnten unberechenbaren Cutoffs ins Mittelmeer.
      Es wird davon abhängen, ob der zum Wochenende über den Alpen erwartete Trog als Ganzes durchschwenkt oder ins Mittelmeer abtropft. Ersteres würde für die Adria weiterhin Badewetter bedeuten, im zweiten Fall ist zumindest vorübergehend ein durchwachsener Wetterchrakter zu erwarten.

      In den heutigen Morgenläufen, auf denen meine obige Analyse basiert, hat sich kein klarer Trend abgezeichnet.

      Vielleicht kann ich in zwei Tagen eine belastbarere Aussage machen 😉

      LG, Franz

      1. Hallo Franz. Erstmal Vielen Dank für deine Antwort und gerne komme ich auf dein Angebot zurück, in 2 Tagen nochmals eine Prognose zu bekommen.
        Lg Hannes

        1. Nach den letzten Modellläufen erwarte ich für die Obere Adria kommende Woche perfektes Badewetter. Lediglich zu Wochenbeginn, am Mo, mit dem Durchschwenken höhenkälterer Luft mehr Labilität, etwas unbeständiger und evtl auch Schauer/Gewitter. Dahinter rasche Stabilisierung.
          Viel Spaß, Franz

          1. Super vielen Dank für deine Prognose. Ps: schau mir deine Homepage jeden Tag an, ganz tolle Sache!

            Lg Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.