Im neuen Jahr am Hocheck heute erstmals Frost und ein Hauch von Winter

Die ungewöhnlich hohen Temperaturen in der ersten Jännerdekade 2018 haben auf den Gipfeln des Oberen Triestingtales und am Hocheckkamm nur wenige Schneereste von Wechten  übriggelassen. Die irritierte Vegetation erinnert an Anfang März. In den tieferen Lagen trifft man bereits auf blühende Primel und Schneerosen.
Die umliegenden Gipfel sind seit Tagen von trübem tief hängenden Dauernebel eingehüllt. Nur gestern lockerte der Hochnebel für einige Stunden auf. Kurz zeigte sich die Sonne.  Mit dem langsamen Temperaturrückgang hat sich heute am Vormittag in der Gipfelregion des Hochecks erstmals in diesem Jahr an Gräsern, Zweigen und Baumstämmen ein Raueisbelag gebildet. 

Nachfolgend ein paar Eindrücke aus dem Oberen Triestingtal von gestern Do und heute Fr:

 

Vorübergehende Nebelauflösung (gestern Do):

12.01.2017.h.2-2

12.01.2017.h.3-2

12.01.2017.h.1-2

 

Raueismotive am Hocheck (heute Fr):

12.01.2017.h.5-2

12.01.2017.h.6-2

12.01.2017.h.7-2

12.01.2017.h.8-2

12.01.2017.h.9-2

12.01.2017.h.10-2

12.01.2017.h.11-2

12.01.2017.h.12-2

12.01.2017.h.13-2

12.01.2017.h.14-2

 

Die ersten Schneerosen:

12.01.2017.h.15-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.