Schmelzendes Raueis am Hocheck, Kaltluftsee im Triestingtal

Erwartungsgemäß setzt sich heute in der Früh oberhalb einer Inversion in ca. 800m bereits die milde Luft durch. Die schweren Raueislasten beginnen abzutauen.
Die Erosion der Kaltluftseen im Tal schreitet nur langsam voran und wird wohl noch bis in den Nachmittag dauern.

 

Beginnendes Tauwetter knapp oberhalb der Inversion:

16.01.2018.h.1-2

16.01.2018.h.2-2

 

Bevor es zu Baumbruchschäden kommt, werden die Bäume in den kommenden Stunden durch das einsetzende Tauwetter von der schweren Eislast befreit:

16.01.2018.h.3-2

16.01.2018.h.4-2

16.01.2018.h.5-2

16.01.2018.h.6-2

16.01.2018.h.8-2

16.01.2018.h.9-2

16.01.2018.h.10-2

 

Hartnäckig halten sich die Kaltluftseen in den Tälern:

16.01.2018.h.7-2

16.01.2018.h.11-2

16.01.2018.h.12-2

16.01.2018.h.13-2

16.01.2018.h.14-2

 

Dort wo sich vor Kurzem die Äste der Bäume unter den Eislasten bis zum Boden bogen, kann ich eine Stunde später an den Baumstämmen „kleine Sturzbäche“ des geschmolzenen Eises beobachten:

16.01.2018.h.15-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.