Die sanfte Seite der Gesäuseberge

Das Gesäuse ist vor allem für seine schroffen Kalkgipfeln, die häufig nur in Kletterei zu erreichen sind, und den Ennsdurchbruch zwischen Hochtor- und Buchsteingruppe zwischen Admont und Hieflau bekannt.
Mein heutiges Ziel ist die Reichensteingruppe. Hier lassen sich die Gipfel von Kabling, Sparafeld und Riffel ohne Kletterei erwandern und ausgehend von der Kaiserau zu einer aussichtsreichen Rundtour verbinden.

 

Anstieg zum Kalbling:

               

 

Panorama vom Kalblinggipfel

Rottenmanner Tauern:

 

Dachstein:

 

Haller Mauern:

 

Sparafeld und Admonter Reichenstein:

 

Weiterweg zum Sparafeld:

                

 

Rückblick auf Riffel und Admont, dahinter das Tote Gebirge:

 

Sparafeldgipfel

 

Buchstein, Tamischbachturm und Hochtorgruppe im Hintergrund, rechts im Vordergrund der Admonter Reichenstein:

 

Weiterweg zur Riffel mit Rückblick zum Sparafeld (rechts)……….

 

………………..und zur Buchstein- und  Hochtorgruppe mit dem Ennsdurchbruch:

 

Links Sparafeld, rechts Kalbling:

 

Riffelgipfel mit Tiefblick auf Admont:

 

Hochtorgruppe (links Planspitze, Dachl; Mitte Hochtor, rechts Ödstein):

 

 

Rückblick auf Riffel und Kalbling von der Kaiserau:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.