Weiterhin sommerlich mit Sonne und Gewittern; Potential für Saharahitze nach Pfingsten

Bis weit in die kommende Woche bleiben die Ostalpen an der Vorderseite eines Langwellentroges, der sich von Skandinavien über WE bis zur Biskaya erstreckt, in einer SW-lichen, nach Pfingsten S-lichen, Höhenströmung, mit der warme energiereiche Subtropikluft zu den Alpen gesteuert wird. Ein eingebettetes Gewittertief, das morgen die Ostalpen quert, wird bereits heute Mi (Schwerpunkt O und S) nach einem sonnigen Vormittag für lokale heftige präfrontale Gewitter mit Starkregen (langsame Zuggeschwindigkeit) und örtlichem Hagelschlag sorgen. Schauer und Gewitter werden morgen Do den ganzen Tag über verbreiteter auftreten und im O auch lokal Unwettercharakter annehmen.
Das antizyklonal geprägte Sommerwetter der letzten Tage mit Quellwolken tagsüber und nur lokalen Gewittern im Nahbereich des Balkantiefs wird nun unterbrochen; es bleibt aber sommerlich warm.

 

Einige repräsentative Wetterfotos aus dem Oberen Triestingtal vom Wochenbeginn:

 

Am Fr folgt nach Auflösung der Störungsreste rasche Wetterberuhigung und vorübergehende Stabilisierung.

Eine querende schwache Kaltfront am Sa bringt nur in der W-Hälfte ein paar Regentropfen. Im O geht sie bei auflebenden NW-Wind mit einem Luftmassenwechsel, leichter Abkühlung und wenigen Wolken trocken durch.

Mit sommerlichem und aus heutiger Sicht stabilem Schönwetter wartet der Pfingstsonntag auf.

Am Pfingsmontag weitet sich der WE-Trog zur Iberischen Halbinsel aus. Damit steilt die Strömung an und bei meridionalem Zirkulationsmuster werden aus S  zunehmend heiße Luftmassen mit Ursprung in der Sahara nach ME geführt. Tage mit extremer Hitze  kündigen sich an:

Aktualisierung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.