Wochenprognose: wechselhaftes Westwetter …………..

………………. mit einem raschen Wechsel von Frontpassage und Zwischenhoch. Der NS-Schwerpunkt liegt dabei entlang der Alpennordseite, die Temperaturen pendeln um den jahreszeitlichen Durchschnitt und steigen tendenziell am nächsten Wochenende deutlich an.

 

Synoptischer Überblick

Eine großräumige Omegadruckstruktur mit Hochdruckgebiet über dem Nordmeer und flankierenden Tiefdruckgebieten über dem Atlantik und NW-Russland liegt derzeit über großen Teilen des Nordatlantiks und EU. Der Hochdruckkeil vom Azorenhoch zum Nordmeerhoch verläuft dabei über GB. Die Ostalpen liegen somit an der kalten Flanke des Systems und werden heute Sa zusätzlich von den zyklonalen Überresten des Ex-Hurrikans LORENZO beeinflusst.

Der Sa wird im N und O ganztags trüb, kühl und feucht, im S trifft der Regen erst nachmittags ein:

 

Nach Abzug von Ex-LORENZO nach O stellt sich unter LD-Anstieg ein weitgehend trockener, wechselhafter und recht kühler So ein. Im Tagesverlauf Wolkenaufzug der nächsten Front aus W.

 Kühl und unbeständig entlang der Alpennordseite und im O bleibt auch der Mo mit W-O Temperaturgefälle: 

 

Ein schwaches Zwischenhoch am Di lässt nach teils frostigem Beginn in den Alpentälern einen trockenen, teils sonnigen und vorübergehend wärmeren Herbsttag erwarten:

 

Mit der ausgeprägten zonalen Zirkulation dehnt sich das atlantische Sturmtief nach O und SO aus;  zyklonaler Wettercharakter  wird Mi/Do wetterbestimmend.

Tendenziell dehnt sich nach den letzten Modellrechnungen ab Fr das Azorenhoch von der Iberischen Halbinsel nach NO aus und gewinnt Einfluss auf den Alpenraum. Die Strömung dreht auf WSW-Richtung, die Fronten des atlantischen Tiefdrucksystems werden über das nördliche ME gelenkt, sodass nur mehr der Ostalpenraum von Wolkenfeldern gestreift wird.  Temperaturanstieg setzt ein: 

 

Bestätigen sich in den nächsten Tagen die dargestellten Simulationen, so ist es durchaus plausibel, dass GWL Wa/SWa am kommenden Wochenende wetterbestimmend wird.  Etwas windiges, aber weitgehend freundliches Herbstwetter würde den goldenem Oktober ins rechte Licht rücken.

Aktualisierung folgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.