Prachtvolle Herbstwanderung in die Felsarena des „Oberen Rings“ (Hochschwab)

Das Zwischenhoch vor einem längeren trüben Herbstabschnitt nutze ich zu einer ausgedehnten Wanderung im herbstlich verfärbten Hochschwabgebiet.
Mein Ziel ist der fantastische  „Obere Ring“, dem ich auf meiner Website schon mehrere Beiträge gewidmet habe.
Dabei plane ich die Herbststimmungen sowohl im düsteren Morgen-,  als auch im hellen Mittags- und Nachmittagslicht fotografisch festzuhalten. 

 

Die Tour beginne ich in der Morgendämmerung in Weichselboden. Der erste Abschnitt durch die Vordere Höll in den  „Unteren Ring“ erfolgt durch herbstlich bunte Ahorn- und Buchenwälder bei mystischer Nebelstimmung. Erst mit Erreichen des „Oberen Ringes“ gelange ich aus dem Schatten in die Sonne.

Auf der höchsten Graskuppe des „Oberen Rings“ mit kleinem Holzkreuz genieße ich ein  ausgiebiges Sonnenbad bei Windstille und angenehm warmen Temperaturen. Es fällt mir schwer von den grandiosen Blicken auf die umgebenden Felswände loszulassen.

Schließlich steige ich in den Felskessel hinab und durchquere ihn in einer Links-/Rechtsschleife.

Der Abstieg auf dem Anstiegsweg bei erwartungsgemäß völlig geänderten sehr kontrastreichen Lichtverhältnissen in der Mittags-/Nachmittagssonne.

 

Aufstieg :

             

             

 

Rastplatz auf der erhabenen Kuppe des „Oberen Rings“:

 

Panorama:

 

Durchquerung des „Oberen Rings“:

 

Abstieg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.