Nach Weihnachtstauwetter Umstellung zu Berglandwinter

Das extrem milde zonale Westwindwetterintermezzo wird heute Do in der zweiten Tageshälfte von der angekündigten markanten Kaltfront beendet.  Die Schneefallgrenze sinkt in der kommenden Nacht unter 1000m, morgen Fr bis in Tallagen. Allerdings ziehen sich die Schneefälle in die Nordstaulagen zurück. Die Schneeausbeute in den NÖ-Voralpen wird mit maximal 10cm-20cm eher mager ausfallen.
Am Wochenende herrscht bei winterlichen Temperaturen Zwischenhocheinfluss, wobei sich am Sa im Nordstau die Restwolken am längsten halten. Auf den Bergen ist es vorübergehend bitterkalt, im Flachland flaut der kalte NW-Wind langsam ab. Bereits am So dreht der Wind auf den Bergen auf S und kündigt mit beginnender Anfeuchtung zunehmende Zyklonalität an.
Zu Wochenbeginn stellt sich an der Vorderseite eines mächtigen Tiefs über GB/Benelux wieder eine Südföhnlage ein. In den schneereichen Gebieten im SW-Stau kommt eine Packung Neuschnee hinzu,  nördlich der Alpen steigt mit dem Föhn die Frostgrenze vorübergehend wieder gegen 2000m:

 

 

Die in obiger Karte gezeigte Druckkonstellation erweist sich als sehr stabil. Das meridionale Zirkulationsmuster mit einem Grönlandblocking, Trog WE/ME und dem Kontinentalhoch dauert ins neue Jahr hinein an. Dabei erstreckt sich die Achse des Troges  von Skandinavien bis zur Iberischen Halbinsel. In den  Ostalpen  bleiben zwar unter zyklonalem Einfluss, die zugeführte Luftmasse ist aber nur mäßig kalt und nur für höhere Lagen schneetauglich.
Die über die GFS-Ensembles gemittelte Geopotential-/Druckstruktur zeigt die stark meridionale Zirkulation vom NA über EU bis Russland. Die polaren Kaltluftmassen des PW lagern in weiter Ferne über dem Pol und Ostasien. Auf knackige winterliche Kälte darf weiterhin gewartet werden:

 

Die berechneten Indizes für die nordatlantische und arktische Oszillation dokumentieren eindrucksvoll die andauernde Meridionalität:

 

Ich wünsche allen Lesern meiner Wetterseite ein frohes Weihnachtsfest!

3 Gedanken zu „Nach Weihnachtstauwetter Umstellung zu Berglandwinter“

  1. Hallo Franz!
    Vielen,vielen Dank für deine sehr treffenden Prognosen und tollen Bildern DeinerWanderungen das ganze Jahr über !!
    Bitte weiter so !!!

    guten Rutsch und viel Gesundheit für 2021

    Lg. Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.