Hohes Gewitterpotential am kommenden Wochenende

Erwartungsgemäß begann die Woche mit durchschnittlichen Sommertemperaturen und wechselhaft.
Heute Mi bis Fr dominiert bei schwacher NW-licher Grundströmung der Einfluss des Hochs über GB. Es wird weitgehend sonnig mit einigen Quellwolken und bei sommerlichen Temperaturniveau von Tag zu Tag etwas wärmer.
Am Wochenende dreht die Strömung an der Vorderseite eines Cutoffs mit Drehzentrum über dem Ärmelkanal am Sa (siehe Beitragsbild) auf SW. Damit werden wieder labil geschichtete, feuchtwarme, subtropische Luftmassen in den Alpenraum geführt. Im Flachland und Föhntälern wird es hochsommerlich heiß.
Erste Wärmegewitter entwickeln sich am Sa im W und SW, am So breiten sie sich nach den letzten Modellsimulationen auf den gesamten Ostalpenraum aus.

 

Die Vorderseitenlage dürfte auch zu Beginn der kommenden Woche andauern. Das Cutoff wird von der Frontalzone wieder aufgenommen, hinterläßt aber einen  Höhentrog über Frankreich, an dessen Vorderseite die Ostalpen liegen: 

 

Wie das Kräftemessen des Höhentroges mit dem blockierende Kontinentalhoch und damit eine mögliche Progression zu den Ostalpen ausgeht, läßt sich derzeit noch nicht sagen.
Ein zyklonalerer Wettercharakter bei etwas zurückgehenden, aber weiterhin sommerlichen Temperaturen und O-W Temperaturgefälle dürfte aber wetterbestimmend werden. 

Wenn ich mir einen spekulativen Ausblick in Richtung Monatswechsel erlaube, dann vermute ich, dass das potente Azorenhoch (siehe obige Karte) mit der von mir eingezeichneten Aufwölbung im Zusammenspiel mit tiefem LD über Skandinavien eine wechselhafte und deutlich kühlere Wetterphase einleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.