Wachau – Hagelunwetter vom Reisberg

Hochlabile und energiereiche Luftmassen sorgen derzeit für tägliche Gewitter mit lokal unwetterartigen Ausprägungen. Das Triestingtal wurde Gott sei Dank von Schäden durch Starkregen, Sturm oder Hagel verschont. Das gestrige Unwetter zog aber nur knapp westlich (left mover) vorbei und richtete in der Wachau erhebliche Schäden durch Hagel an. Ein „storm split“ sorgte dafür, dass eine kleinere Zelle (right mover) Kurs aufs  Obere Triestintal nahm, sich dabei aber stark abschwächte und hier nur stärkeren Wind und etwas regen verursachte.

Vom Reisberg in Theneberg konnte ich das Geschehen zwischen 18:00 und 19:00 beobachten und festhalten:

 

Inca-Analyse:

 

Fotostrecke vom Reisberg aufgenommen mit Blickrichtung W in chronologischer Reihenfolge:

 

Pano:

Ein Gedanke zu „Wachau – Hagelunwetter vom Reisberg“

  1. Das sind ja richtige Schlachtengemälde! Sehr beeindruckend. Links und Rechts-mover lese ich zum ersten mal, hat das unter anderem auch was mit der Ambos-Richtung zu tun?
    Am Sonntagabend sah ich südwestlich vom NeusiedlerSee einen gewaltigen Ambos-Arm, die Zelle, die zu diesem Cb gehörte, hagelte sich in der Nacht von Sonntag auf Montag über Wien aus, die Luft in Pannonien war zum schneiden dick und unerträglich.
    LG von Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.