Zwischenhoch gefolgt von unbeständiger „Tümpellage“

Erwartungsgemäß hat in der vergangenen Nacht ein KLT (Kaltlufttropfen) die Ostalpen erreicht und mit konvektiv durchsetzten Regen gequert.
Bei einem KLT handelt es sich um ein meist kleinräumiges Höhentief im Niveau um ca. 5500m, gefüllt mit deutlich kälterer Luft, als seine Umgebung.  Im Bodendruckfeld ist ein KLT nicht repräsentiert.
Aktuell, heute Mi 08:00, liegt der KLT mit seinem Kern bereits südlich des Alpenhauptkammes und er verlagert sich zügig weiter nach SO, sodass sich von W rasch ein Zwischenhoch durchsetzen kann. Während sich im W und SW die Sonne neben Quellwolken durchsetzt, bleibt es im O und N bei nur langsam nachlassenden Regen bewölkt.

 

 

Das erwähnte Zwischenhoch sorgt für einen milden und freundlichen Aprilausklang. Nur im äußersten O machen sich mit Nordwind Do/Fr einige lockere Wolken bemerkbar:

 

Sein Einfluss wird am Sa abgebaut. Bei insgesamt flacher Druckverteilung erreicht aus  NW eine Front  den  W Österreichs mit Wolken, etwas Regen und im Tagesverlauf auch einzelnen Gewittern. Über den restlichen Ostalpenraum schieben sich Wolken, es sollte aber bis zum Abend  noch trocken bleiben:

 

Der Start in den Mai am So und den Folgetagen erfolgt durchwachsen. Ausgehend vom Tiefdruckgebiet über Nordskandinavien/Barentssee dehnt sich ein flacher Höhentrog über ME und den nördlichen Mittelmeerraum bis zur Iberischen Halbinsel aus. Im Ostalpenraum dominiert eine flache, zyklonal geprägte Druckverteilung mit labiler Luftschichtung. Die Folge ist ein windschwacher und unbeständiger Wettercharakter mit strahlungsbedingt verstärkter Quellwolkenbildung und ansteigender Schauerneigung im Tagesgang . Das Temperaturniveau bleibt gedämpft, aber durchaus typisch für Jahreszeit und Wetterlage.

Exemplarisch die Geopotential-/Druckstruktur des aktuellen GFS-Modelllaufes für den kommenden Wochenbeginn:

Ein Gedanke zu „Zwischenhoch gefolgt von unbeständiger „Tümpellage““

  1. Hallo Franz,
    solche Kaltlufttropfen sind ja regelrecht himmlische Gießkannen. Diese 8mm Regen kamen wie gerufen für das Wiener Becken. Schauer bringen hier ja nicht wirklich was anständig meßbares.
    LG von Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.