Spätsommerliche Aussichten mit kleinen Schönheitsfehlern

Kein makelloser, aber ein durchaus freundlicher spätsommerlicher Wetterabschnitt erwartet uns kommende Woche. Bei flacher Druckverteilung und feuchter Grundschicht wird das Erscheinungsbild stark vom Tagesgang geprägt:
Nebel bzw. Stratus am Morgen, aufgelockert bewölkt bis heiter über mittags mit Höchsttemperaturen in den Niederungen bis 25°, Quellwolkenbildung und lokale Schauer nachmittags/abends.
Im Vergleich zu den vergangenen Wochen aber ein „traumhaftes“ Spätsommerwetter   🙂


Details und synoptische Analyse:

Heute und morgen Mo liegen wir noch im Einflussbereich des unter Abschwächung zum Balkan ziehenden Höhentiefs:

14.09.2014.gfs-0-36

Über Europa hat sich eine High-over-Low Lage ausgebildet. Dabei befindet sich hoher Luftdruck über Skandinavien und tiefer LD über dem Mittelmeerraum. Dazwischen liegt der Ostalpenraum in einer schwachen östlchen Grundströmung, mit der zunehmend trockenere aber leicht labile Luft herangeführt wird. Neben freundlichen sonnigen Abschnitten werden uns wie eingangs beschrieben Morgennebel und Quellwolken mit lokalen Schauern begleiten.

Die stabilsten und sonnigstenTage dürften Mi und  Do werden.

An der Druckkonstellation in nachfolgender Karte vom Do  ist zu erkennen, dass sich die Großwetterlage umzustellen beginnt:

14.09.2014.gfs-0-108

 

Der Hochdruck über Skandinavien wird abgebaut, an der Vorderseite eines kräftigen atlantischen Tiefdrucksystems wölbt sich ein Höhenrücken mit sehr warmer Luft in Richtung Alpen auf.

Am linken Bildrand taucht der Tropensturm EDOUARD auf, und wird sich in weiterer Folge mit seiner energiereichen Luftmasse zu den Azoren verlagern und dem mittelatlantischem vereinigen.

Ein schwacher Höhentrog liegt über Dänemark und Norddeutschland. Er wird uns am Fr beeinflussen und vor allem entlang der Alpennordseite mehr Wolken und etwas Regen bringen.

 

Der Ausblick aufs kommende Wochenende:

14.09.2014.gfs-0-162

Die Achse des aufgewölbten Höhenrückens an der Vorderseite des atlantischen Tiefdrucksystems erstreckt sich am Samstag über den westl. Mittelmeerraum zu Nordsee. Der Ostalpenraum gelangt in den Übergangsbereich zu niedrigem Geopotential, das sich über dem russischen Kontinent gebildet hat. Daraus resultiert eine schwache NW-liche Strömungskomponente, mit der in die Osthäfte Österreichs etwas kühlere Luft transportiert wird. Von W nach O wird sich ein leichtes Temperaturgefälle ausbilden.

Insgesamt kündigt sich eine wechselhafte Witterung mit freundlichen Abschnitten an, überdurchschnittlich warm nach Westen zu.

 

Nachfolgend die aktuellen Meteogramme für Ost, Süd, West.

Ost/Wienerwald:

14.09.2014.ost.MS_155480_g05

 

Süd/Karnische Alpen:

14.09.2014.süd.MS_135465_g05

 

West/Salzburg:

14.09.2014.west.MS_130475_g05

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.