Eile mit Weile

Abklingender Nordstau und zunehmender Zwischenhocheinfluss, das waren die heutigen  Wetteraussichten.
Letze Schneeschauer, Nebel und Restwolken sollten im Laufe des Tages der Sonne Platz machen.
Ich erwartete erst für den frühen Nachmittag Auflockerungen. Deshalb verlegte ich den Start  zu einer kurzen Schitour in die Gutensteiner Alpen in den Vormittag.
Eile war nicht angebracht, wenn ich die Chance auf Sonne wahren wollte.

Dichter Nebel und leichte Schneeschauer begleiteten mich während meines Anstieges durch eine Bilderbuchwinterlandschaft:

staff2-2

staff1-2

 

Das Trödeln hat sich gelohnt   🙂
Zwar erreicht ich den Gipfel noch im dichten Nebel, es wurde aber rasch zunehmend heller und bald darauf zeigten sich die ersten Wolkenlücken:

staff3-2—————–staff4-2

staff5-2

 

Immmer wieder zauberte die Sonne ein Glitzern in den frischen Pulverschnee und Raureif:

staff6-2

staff7-2

staff9-2

staff8-2

 

Die Abfahrt durch steilen Hochwald und über sanfte Wiesen war ein würdiger Abschluss:

staff10-2

staff11-2

staff12-2

2 Gedanken zu „Eile mit Weile“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.