Wechselhafte Aussichten

Zwei kurze Hitzewellen in der ersten Junihäfte haben – bezogen auf die klimatologische Referenzperiode 1981 bis 2010 – für einen erheblichen Temperaturüberschuss gesorgt, dargestellt am Klimaspiegeldiagramm der ZAMG für die Wien/Hohe Warte:

 

17.06.2015.klispi30-5904

Quelle: ZAMG

Die zweite Junihälfte wird bei gedämpften Temperaturen mit einem Wechsel zwischen kühleren NW-Lagen und wärmeren W-SW Lagen  verlaufen und dieses  Plus nicht mehr aufstocken, aber auch nicht deutlich abbauen.
Die kühlsten Tage sind der heutige Mi und der kommende Sa.

 

Nachfolgend ein kurzer synoptischer Überblick für den bevorstehenden Mittelfristzeitraum:

Die eingeflossene Kaltluft kommt mit einem in Richtung ME vorstoßenden Azorenhochkeil unter Zwischenhocheinfluss. Mi/Do bringen einen Mix aus Sonne und Wolken :

17.06.2015.gfs-0-6

 

Die in meiner letzten Analyse angekündigte Kaltfront kündigt sich bereits für Fr an. Das sich über dem Atlantik nach N aufwölbende Azorenhoch lenkt sie mit einem Schwall Kaltluft aus NW gegen die Alpen :

17.06.2015.gfs-0-60

 

Das bevorstehende Wochenende – vor allem der Sa – wartet zwar noch mit leicht unterdurchschnittlichen Temperaturen auf, dank Druckanstieg sollte aber mit der Sonneneinstrahlung (höchster Sonnenstand zum astronomischen Sommerbeginn) der Wettercharakter  wieder zunehmend sommerlich werden.
Für die ersten Tage der kommenden Woche kündigt  sich eine Abflachung des Azorenhochs über dem nördlichen Atlantik an; eine milde westliche Grundströmung mit antizyklonaler Prägung über ME ist die Folge:

17.06.2015.gfs-0-126

 

Für den weiteren Verlauf könnte sich das Spiel mit neuerlicher Aufwölbung des Azorenhochs am Atlantik und Kaltluftrutsche an seiner Nordostflanke in Richtung ME wiederholen.  Aktuell simulierte Druckverteilung und Strömungsmuster für Mitte kommender Woche:

17.06.2015.gfs-0-180

 

Insgesamt deutet einiges daraufhin, dass sich das skandinavische Tiefdrucksystem etwas zurückzieht. Der damit verbundene zunehmende Hochdruckeinfluss über ME könnte für einen recht sommerlichen Juniausklang sorgen.

Dies ist allerdings eine noch recht spekulative Einschätzung meinerseits und und wird in den kommenden Analysen genauer behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.