Osttirol: Sanfte und wilde Wasser

Normalerweise sind es Osttirols hohe 3000-er Gipfel  in den Tauern zwischen Großglockner und Großvenediger, die mich in ihren Bann ziehen.
In Anbetracht der derzeit tagsüber für Aktivitäten viel zu hohen Temperaturen  standen diesmal  die Urlaubstage im Zeichen des kühlenden Wassers mit seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen:
–  zum einem der Tristachersee:  sanft ruhig, beschaulich, entschleunigend………………..,
–  zum anderen die Umballfälle:  wild, tosend, fesselnd, anregend……………..

 

Der Tristachersee, an dem wir Quartier bezogen,  ist ein 5,54 Hektar großer Naturbadesee oberhalb von Lienz am Fuß der Lienzer Dolomiten. Eigebettet in ein Becken auf ca. 830m Seehöhe  ist er umrahmt von Schatten spendenden naturbelassenen Wäldern und wird nach Süden von der senkrecht abfallenden  Wand des Rauchkofels begrenzt.  Oberhalb dieses Gipfels entfaltet sich die  eindrucksvolle Bergkulisse der zu den südlichen Kalkalpen zählenden Lienzer Dolomiten.
Vom Westufer aus führt ein Weg zum Naturdenkmal „Alter See“, der unter der beeindruckenden Seewand liegt.

Lage des Tristachersees (eingerahmt):

07.08.2015.osttirol.0-2.1

 

Beschauliche Seemotive:

07.08.2015.osttirol.1-2

07.08.2015.osttirol.2-2

07.08.2015.osttirol.3-2

07.08.2015.osttirol.4-2

07.08.2015.osttirol.5-2

07.08.2015.osttirol.7-2

07.08.2015.osttirol.8-2

 

 

Alter See:

07.08.2015.osttirol.9-2

07.08.2015.osttirol.10-2

07.08.2015.osttirol.11-2 ————-07.08.2015.osttirol.12-2

 

Eine morgendliche Besteigung des Rauchkofels eröffnete Einblicke in die Lienzer Dolomiten mit prächtigem Bergpanorama:

07.08.2015.osttirol.0.1-2

07.08.2015.osttirol.0.2-2

07.08.2015.osttirol.0.3-2

07.08.2015.osttirol.0.4-2

 

Tiefblick auf Lienz mit Schobergruppe:

07.08.2015.osttirol.14-2

 

 

Im totalen Gegensatz dazu die Umballfälle.
Sie liegen im Talschluss des Virgentals im Nationalpark Hohe Tauern und wurden zum Naurdenkmal erklärt. Der Oberlauf der Isel bricht  südlich der Venedigergruppe in mehreren Stufen über tosende und stäubende Wasserfälle – die Umballfälle –  in das Virgental ab.

Lage der Umballfälle (Pfeil) oberhalb von Prägraten:

07.08.2015.osttirol.15-2.1

 

Eindrücke bei der Begehung des Wasserschaupfades:

07.08.2015.osttirol.16-2

07.08.2015.osttirol.17-2

07.08.2015.osttirol.18-2 ————-07.08.2015.osttirol.19-2

07.08.2015.osttirol.20-2

07.08.2015.osttirol.21-2

07.08.2015.osttirol.23-2

07.08.2015.osttirol.24-2

07.08.2015.osttirol.25-2

07.08.2015.osttirol.26-2——————–07.08.2015.osttirol.27-2

07.08.2015.osttirol.28-2 —————-07.08.2015.osttirol.29-2

07.08.2015.osttirol.30-2

07.08.2015.osttirol.31-2

07.08.2015.osttirol.32-2

07.08.2015.osttirol.33-2

07.08.2015.osttirol.34-2

 

 

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön für die gastfreundliche Bewirtung bei meinen langjährigen Bekannten und Quartiergebern am Redlerhof, einem gemütlichen, 200 Jahre alten, renovierten Bauernhof am westlichen Ortsrand von Prägraten:

2015-08-05 12.22.25-2

Ein Gedanke zu „Osttirol: Sanfte und wilde Wasser“

  1. Lieber Franz mit Gattin,

    wir haben uns über deinen Besuch gefreut. Du hast wieder einmal gigantische Bilder von unserer Heimat gemacht. Die Lienzer Bilder schau ich mir ganz genau an vor allem das Bild von der Schobergruppe, der Tristacher See auch herrlich. Auch bei uns ist es wieder warm heute Abend kam ein kleiner Schauer und im Tauerntal und Timmeltal war ein Gewitter, vielleicht kommt die Nacht noch ein Regen nach die nächtlichen Wolken sind schwer und schwarz. Und die Fliegen lästig besonders bei den Kühen auf der Lasnitzenalm.
    Liebe Grüße von uns Allen
    Elisabeth und Arnold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.