Sonne und Milderung am Hocheck

Die kalte Grundschicht wehrt sich im Osten Niederösterreichs erfolgreich gegen die milde Luft aus SW. Während bereits heute Früh am Hocheck die Temperatur knapp über 0° lag, zeigte meine Messstation -11,9° C und aktuell zu Mittag  noch immer frostige -6,2° C.
Die folgenden Bilder zeigen die derzeit hochwinterliche Landschaft am Hocheck und dem oberen Triestingtal. Diesmal bei bestem Licht und herrlichem Sonnenschein  🙂

 

05.12.2015.h.1-2

05.12.2015.h.2-2

05.12.2015.h.3-2

05.12.2015.h.4-2

05.12.2015.h.5-2

05.12.2015.h.6-2

05.12.2015.h.7-2

05.12.2015.h.8-2

05.12.2015.h.9-2

05.12.2015.h.10-2

05.12.2015.h.11-2

05.12.2015.h.12-2

05.12.2015.h.13-2

05.12.2015.h.14-2

05.12.2015.h.15-2

05.12.2015.h.16-2

05.12.2015.h.17-2

05.12.2015.h.18-2

05.12.2015.h.19-2

05.12.2015.h.20-2

05.12.2015.h.21-2

05.12.2015.h.22-2

05.12.2015.h.23-2

05.12.2015.h.24-2

05.12.2015.h.25-2

05.12.2015.h.26-2

05.12.2015.h.27-2

05.12.2015.h.28-2

2 Gedanken zu „Sonne und Milderung am Hocheck“

  1. Und wieder wunderschöne Bilder von einem furchtlosen Fotografen! War anscheinend gestern nicht genug des Nervenkitzels 🙂
    Heute fand ich es besonders schade, dass deine schönen Fotos so stark komprimiert werden müssen fürs web…am Rauhreif fällt es schnell auf.
    Interessant wie zwischendurch eisfreie Hänge zu sehen sind, zB vor der Araburg…waren wohl im Windschatten beim Nebelwetter – oder schon lokales Tauwetter?
    Vielen Dank für deinen tollen Blog!
    Christoph
    PS: kennst du evtl. eine Seite mit Erklärung der arktischen Oszillation für meteorologische Laien? Dürfte ja ein wichtiger Prognose-Indikator sein. Davon habe ich erst bei dir gelesen. Ist sehr spannend, in die Entstehung einer Wetterprognose reinzuschnuppern!

    1. Servus Christoph,

      die Fotos in höherer Auflösung bereitzustellen, würde sich drastisch auf die Antwortzeiten auswirken. Außerdem haben jene, die Bilder klauen und unberechtigt verwenden, wenig Freude damit. Ich stelle aber Bilder an Interessenten in hochaufgelöster Qualität für Veröffentlichungen mit Quellangabe oder private Zwecke zu Verfügung. Habe ich schon oftmals gemacht.

      Die dunklen und eisfreien Waldflächen im W und SW sind die Folge der bereits vorhandenen milden Luft. Am Hocheck ist sie zum Zeitpunkt meiner Fotos gerade eingetroffen. Tauwetter hat erst eingesetzt, deshalb war ein Großteil des Raueises noch an den Bäumen.

      Zur arktischen Oszillation: am besten nach dem Begriff googeln, da findest du bestimmt leicht verständliche Erklärungen wie etwa hier:
      http://www.raonline.ch/pages/edu/cli3/arccli1305.html

      Für Fortgeschrittene mit Englischkenntnissen findet man eine Menge Interessantes über das arktische Klima hier:
      https://nsidc.org/cryosphere/arctic-meteorology/weather_climate_patterns.html

      Weiterhin viel Spaß beim Mitlesen, Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.