Schitour auf die Reisalpe

Das heutige Zwischenhoch mit dem noch unberührten frischen Neuschnee von gestern verzauberte die Reisalpe  in eine winterliche Märchenlandschaft.

 

Der Start erfolgte bei knackigen -20° C.
Durch entsprechende Wahl des Anstiegs, gelangte ich bald in die wärmende Wintersonne:

22.01.2016.reisalpe.0-2

 

Raureifglitzer:

22.01.2016.reisalpe.1-2

22.01.2016.reisalpe.2-2

 

Kleinzeller Hinteralm:

22.01.2016.reisalpe.3-2

22.01.2016.reisalpe.5-2

 

Anstiegsspur und Hochstaff:

22.01.2016.reisalpe.4-2

22.01.2016.reisalpe.6-2

22.01.2016.reisalpe.7-2

 

 

Immer der Sonne entgegen bis zum Gipfel:

22.01.2016.reisalpe.8-2

22.01.2016.reisalpe.9-2

22.01.2016.reisalpe.10-2

22.01.2016.reisalpe.11-2

22.01.2016.reisalpe.12-2

22.01.2016.reisalpe.13-2

22.01.2016.reisalpe.14-2

22.01.2016.reisalpe.15-2

22.01.2016.reisalpe.16-2

22.01.2016.reisalpe.17-2

22.01.2016.reisalpe.18-2

22.01.2016.reisalpe.19-2

22.01.2016.reisalpe.20-2

22.01.2016.reisalpe.21-2

22.01.2016.reisalpe.22-2

 

Kältesee über dem nördlichen Alpenvorland und dem Waldviertel:

22.01.2016.reisalpe.23-2

 

Ötscher, links davon der Dürrnstein, rechts der Große Priel (Totes Gebirge)

22.01.2016.reisalpe.24-2

 

Schneeberg:

22.01.2016.reisalpe.25-2

 

Göller, links die Veitsch:

22.01.2016.reisalpe.26-2

 

 

Herrliche Tiefschneeabfahrt:

22.01.2016.reisalpe.27-2

22.01.2016.reisalpe.28-2

22.01.2016.reisalpe.29-2

 

22.01.2016.reisalpe.31-2

22.01.2016.reisalpe.32-2

22.01.2016.reisalpe.33-2

 

 

Ein Gedanke zu „Schitour auf die Reisalpe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.