„Barosumpf“ soweit das Auge reicht

Eine saloppe meteorologische Bezeichnung für anhaltende geringe Druckunterschiede.

Gepaart mit feuchtlabiler sommerlicher Luftmasse  bedeutet dies: schwülwarm, schauer- und gewitteranfällig . Aufgrund der gradientenschwachen Wetterlage können dabei in den nahezu ortsfesten Gewittern große Regenmengen, Sturmböen und Hagel auftreten.

Der heutige Fr und das Wochenende sind von diesem Wettercharakter geprägt.

Was ich in meiner letzten Analyse noch nicht wahrhaben wollte, dürfte jetzt eintreten: der flache Westeuropatrog, an dessen Vorderseite die Ostalpen heute Fr und morgen Sa liegen, tropft ins Mittelmeer ab und bringt nicht nur dem Adriaraum und Balkan, sondern auch großen Teilen der Ostalpen mit einer Okklusion aus SO einen zunehmend feuchten So und Wochenstart.

Danach bleibt ME  im „Barosumpf“ (flache Druckverteilung) in einer schwülwarmen Luftmasse.

Über dem Atlantik konkurrieren sich weiterhin Islandtief und Azorenhoch, wobei einmal das Azorenhoch vorübergehend Raum nach Norden gewinnt, dann wieder das Islandtief mit einem Trog nach Süden ausgreifen kann.  Mittelfristig bleibt damit die zonale westliche Grundströmung mit dem Trog-Rückenmuster bestehen, sodass der wechselhafte Wettercharakter mit sommerlichem Tagesgang und sommerlichen Temperaturniveau erhalten bleibt.

 

Synoptische Analyse:

Der Ostalpenraum liegt heute an der Vorderseite eines Westeuropatroges, der sich in weiterer Folge aufteilt. Der nördliche Teil verlagert sich in Richtung Dänemark, der südliche tropft in bekannter Manier ins Mittelmeer ab:

22.07.2016.gfs-0-12

 

Am So liegt das flache abgetropfte Höhentief(Cutoff) über Korsika/Sardinien und steuert feuchtwarme Mittelmeerluft zu den Ostalpen. Über dem Nordatlantik bekommt das Azorenhoch durch eine schwache Austrogung des Islandtiefs eine Delle:

22.06.2016.gfs-0-54

 

Bis Mo verlagert sich der Cutoff nach Mittelitalien und zur südlichen Adria. Eine zugehörige Okklusion mit konvektiv durchsetzten Niederschlägen beeinflusst die Ostalpen:

22.07.2016.gfs-0-78

 

Am Di füllt sich das Mittelmeertief langsam auf bzw. verliert seinen Einfluss auf die Ostalpen.  Vor dem nächsten Atlantiktrog herrscht schwacher Zwischenhocheinfluss mit sommerlichem Tagesgang:

22.07.2016.gfs-0-102

 

Diese GWL bleibt auch am Mi wetterbestimmend:

22.07.2016.gfs-0-132

 

Eine nördliche Westlage mit antizyklonaler Prägung und gradientenschwachen Verhältnissen über den Alpen (GWL  Wa) kündigt sich für den weiteren Wochenverlauf an. Der Wettercharakter gestaltet sich bei typisch sommerlichen Tagesgang nicht ganz beständig aber durchaus freundlich bei weiterhin sommerlichem Temperaturniveau:

22.07.2016.gfs-0-156

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.