Luftmassengewitter auf der Gerlitzen

Eine feuchtlabile sommerliche Luftmasse, die von den Menschen als schwülwarm bis -heiß wahrgenommen wird, und flache Druckverteilung (windschwache Verhältnisse) sind ein Garant für typische Sommergewitter (auch Wärmegewitter oder Lufmassengewitter genannt). Vorboten sind riesige Wolkentürme (Cumulonimbus, cumulus = Haufen und nimbus = Unwetter; in der Luftfahrt auch CB=Charly Bravo genannt).

Die von der Sonne an Heizflächen (Berghänge, Äcker….) aufgeheizte Luft kühlt beim Aufsteigen ab. Die in ihr enthaltene Feuchtigkeit kondensiert zu Wassertröpfchen und es entstehen blumenkohlförmige Cumulus- oder Haufenwolke. Im Zuge der Kondensation wird latente (latens = verborgen) Wärme freigesetzt, wodurch sich das aufsteigende Luftpaket weiter erwärmt und Auftrieb erlangt. Dadurch entstehen starke senkrechte Luftströmungen, genannt Konvektion, und die Bildung einer Cumulonimbus-Wolke. Ihr oberer Rand nimmt die typische Ambossform einer Cumulonimbus-Wolke ein und reicht bis in eine Höhe von 20 km.

Gestern konnte ich auf der Gerlitzen/Kärnten die Entstehung eines typischen Sommergewitters beobachten und dokumentieren.

 

Entstehung der Haufenwolke:

01.06.2017.gerlitzen.header-2

 

01.06.2017.gerlitzen.2-2

01.06.2017.gerlitzen.3-2

 

Das Gewitter greift von N her aus. Im Drautal und am Wörthersee (links oberhalb Bildmitte) ist es noch sonnig:

01.06.2017.gerlitzen.4-2

 

Fraktenbildungen:

01.06.2017.gerlitzen.5-2 01.06.2017.gerlitzen.6-2

01.06.2017.gerlitzen.9-2

 

Niederschlag setzt ein:

01.06.2017.gerlitzen.7-2

01.06.2017.gerlitzen.8-2

01.06.2017.gerlitzen.10-2

01.06.2017.gerlitzen.11-2

01.06.2017.gerlitzen.12-2

 

Das Gewitter ist ins Klagenfurter Becken abgezogen; rechts der Bildmitte zeigt sich der markante Mittagskogel (Karawanken):

01.06.2017.gerlitzen.13-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.