Einzigartige Aussichtspunkte am Faakersee

Der Faakersee  am Fuße des im Grenzkamm der Karawanken liegenden Mittagskogels besticht durch sein türkisblaues Wasser.
Sowohl der Blick vom See auf das umgebende Bergpanorama mit den Karawanken, Dobratsch, Gerlitzen und dem nahen und niedrigen Tabor,
als auch der Blick auf den türkisblauen See von nahen und ferneren Aussichtspunkten sucht seinesgleichen und ist kaum zu übertreffen.

In einigen Bildern habe ich während unserer Urlaubswoche im Kleinen Hotel am Faakersee das Panorama aus der Seeperspektive und diverse Ansichten des Sees von einzigartigen Aussichtspunkten  (Kleines Hotel, Tabor, Mittagskogel) festgehalten.

 

Kleines Hotel und See

Das Kleine Hotel liegt etwas oberhalb des Sees und  bietet von seiner Sonnenterrasse des Hotels, den Zimmerbalkonen und der terrassierten Liegewiese, die in einen Badestrand mit 2 Stegen übergeht,  einen prächtigen Blick auf den See mit dem dominanten Mittagskogel dahinter. 

07.2017.kleineshotel.4-2

07.2017.kleineshotel.1-2

07.2017.kleineshotel.2-2

07.2017.kleineshotel.3-2

07.2017.kleineshotel.7-2

07.2017.kleineshotel.8-2

07.2017.kleineshotel.9-2

 

07.07.2017.gewitter.faakersee.header-2

 

Bei einer Bootsfahrt am See eröffnet sich der Anblick auf das gesamte Rundumpanorama:

07.2017.boot.1-2

07.2017.boot.3-2

07.2017.boot.4-2

07.2017.boot.5-2

07.2017.boot.6-2

07.2017.boot.7-2

 

Tabor

Der Tabor (725m) ist eine kleine Erhebung am Ostufer des Faakersees mit einer nach W ausgerichteten  Aussichtsplattform.

07.2017.tabor.1-2

 

Ausgangspunkt für eine Besteigung ist die kleine Kirche in Egg, von der man in knapp 1/2 Stunde über einen schattigen tlw. steilen Wurzelweg den höchsten Punkt erreicht. Von dort hat man eine herrlicher Aussicht auf den gesamten Faakersee mit seinen Inseln.

07.2017.tabor.2-2

07.2017.tabor.3-2

07.2017.tabor.4-2

07.2017.tabor.5-2

 

Auch das nahe Kleine Hotel ist gut sichtbar:

07.2017.tabor.6-2

07.2017.tabor.7-2

 

 

Mittagskogel am Grenzkammm der Karawanken

Etwas mehr Ausdauer erfordert der Aufstieg auf den höchsten Aussichtpunkt der Umgebung, den 2145m hohen Mittagskogel.
Ich wähle die Route über die Bertahütte, von der sich der steile und aussichtsreiche NO-Grat mit einer kurzen Kletterstelle als Anstieg anbietet. Der Ausstieg erfolgt am Ostgipfel, von dem man in wenigen Minuten über den Kamm den Hauptgipfel erreicht. Der Abstieg über die SO-Seite führt im unteren Teil in einer langen Querung durch Latschen und über Schuttrinnen zurück zur Hütte. 

Beeindruckend und einladend ist der Anblick des Mittagskogels von der Liegewiese des Kleinen Hotels:

07.2017.mittagskogel.1-2

07.2017.mittagskogel.2-2

 

Alpenglühen in der untergehenden Sonne:

07.2017.mittagskogel.3-2

 

Motive während der Besteigung des Mittagskogels:

07.2017.mittagskogel.4-2

07.2017.mittagskogel.5-2

07.2017.mittagskogel.6-2

07.2017.mittagskogel.7-2

07.2017.mittagskogel.8-2

 

Am Gipfel bietet sich ein fantasischer Blick auf die umgebenden Berge und den Faakersee.

07.2017.mittagskogel.9-2

 

Julische Alpen mit Triglav (2864m) und Mangart (2677m):

07.2017.mittagskogel.10-2

07.2017.mittagskogel.11-2

07.2017.mittagskogel.12-2

 

Tiefblick auf das Villacher Becken mit dem Faakersee:

07.2017.mittagskogel.13-2

07.2017.mittagskogel.14-2

07.2017.mittagskogel.15-2

07.2017.mittagskogel.16-2

 

Bereits um 08:00 setzt Wolkenthermik ein:

07.2017.mittagskogel.17-2

07.2017.mittagskogel.18-2

07.2017.mittagskogel.19-2

 

Von den 2 Paragleitern, die nach mir den Gipfel erreichten, wird die Thermik optimal genützt:

07.2017.mittagskogel.20-2

07.2017.mittagskogel.21-2

07.2017.mittagskogel.22-2

07.2017.mittagskogel.23-2

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.