Das „Auf und Ab“ mit tendenziellem Abwärtstrend setzt sich fort

Nach Durchzug der Kaltfront zu Wochenbeginn und Cutoff eines Balkantiefs, das an meiner Messstation am Mo fast 40l/m2 Regen verursachte (Regenmesser war voll, Beitragsbild), erfolgte der Übergang zu einer kühlen NW-Lage. 
Heute Mi und morgen Do bringt das angekündigte  Zwischenhoch – etwas getrübt durch hohe Warmluftwolken – deutliche Milderung, um am Fr der nächsten Front mit Abkühlung Platz zu machen.

Das Wochenende wird unbeständig und kühl. Zwischen hohem LD über dem Nordatlantik und einem Tiefdruckkomplex über Skandinavien/Baltikum verbleiben die Ostalpern in einer NW-lichen Anströmung, mit der subpolare Meeresluft an die Alpennordseite gesteuert wird.

 

Exemplarisch Druckverteilung und Zirkulationsmuster am kommenden So:

25.10.2017.gfs-0-108

 

Um Allerheiligen könnte vor dem nächsten Kaltluftschub eine kurze Vorderseitenlage für Wetterberuhigung und Milderung sorgen. 

Das Hoch über dem östlichen Nordatlanik und das Tief über Skandinavien erweisen sich als recht nachhaltig und werden  immer wieder regeneriert, sodass das Grundmuster der  Zirkulation über ME erhalten bleibt.

 

Überblick anhand der Ensemblerechnungen des GFS-Modells für den Gitterpunkt „Oberes Triestingtal:

 25.10.2017.ens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.