Ein Föhntag am Hocheck

Während über den Tallagen hartnäckiger Nebel lastet, der sich erst am späteren Nachmittag lichtet, herrscht am Hocheck oberhalb einer Inversion von ca. 800, strahlender Sonnenschein bei extrem milden Temperaturen.
Nachfolgend einige Eindrücke von meiner heutigen Mountainbikerunde über meinen Hausberg:

 

Morgen kommt Regen  😉

05.11.2017.h.1-2

 

Die erste Stunde verläuft im feuchtkühlen Nebel:

05.11.2017.h.2-2

 

An der Nebelobergrenze:

05.11.2017.h.4-2

05.11.2017.h.5-2

 

Knapp über dem Nebelmeer:

05.11.2017.h.6-2

05.11.2017.h.7-2

 

Gipfelrast:

05.11.2017.h.16-2

 

Hocheckpanorama

Weitwinkeleinstellung:

05.11.2017.h.8-2

05.11.2017.h.9-2

05.11.2017.h.10-2

 

leicht gezoomt:

05.11.2017.h.11-2

05.11.2017.h.12-2

05.11.2017.h.13-2

 

Gföhlberg und Schöpfel ragen aus der Nebeldecke:

05.11.2017.h.14-2

 

Vom restlichen Wienerwald ist nur der Gipfelrücken des Eisernen Tors zu sehen:

05.11.2017.h.15-2

 

05.11.2017.h.17-2

 

Enormer Temperatursprung von gefühlten 10 K beim Eintauchen in die „Nebelsuppe“ bei der Heimfahrt:

05.11.2017.h.18-2

05.11.2017.h.19-2

05.11.2017.h.3-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.