Wintereinstand im Oberen Triestingtal

Die bereits in meiner Analyse am 22.11. als „Salz in der Suppe“ erwähnte und in der Wochenprognose am 25.11. vorsichtig  angekündigte Schneeüberraschung hat sich pünktlich eingestellt.
In der zweiten Nachthälfte hat im Oberen Triestingtal leichter Schneefall eingesetzt. Dieser intensivierte sich in den Morgenstunden und dauert auch jetzt am frühen Nachmittag noch an. Die Neuschneemenge schwankt zwischen 12 cm im Garten (418m; EDIT: knapp 20cm am Abend nach Schneefallende) und  über 20cm in höheren Lagen (oberhalb 600m). Im Kammbereich des Hocheck führt starker Nordwind zu Verfrachtungen. 

Nachfolgend ein Bildbericht von einer winterlichen Hocheckrunde heute Do vormittags:

 

Am frühen Morgen lag noch deutlich weniger Schnee als aktuell:

30.11.2017.h.1-2

30.11.2017.h.2-2

 

Im Laufe des Vormittags nahm die Schneehöhe bei anhaltendem Schneefall und ca. 0° C deutlich zu:

30.11.2017.h.3-2

 

Winterliche Eindrücke beim Anstieg auf das Hocheck über weite Almwiesen und durch tiefverschneiten Wald:

30.11.2017.h.4-2

30.11.2017.h.5-2

30.11.2017.h.6-2

30.11.2017.h.7-2

30.11.2017.h.8-2

30.11.2017.h.9-2

30.11.2017.h.10-2

30.11.2017.h.11-2

30.11.2017.h.12-2

30.11.2017.h.13-2

30.11.2017.h.14-2

 

Im Kammbereich des im Nebel liegenden Hocheck führt der auflebende Wind zu deutlich erkennbarer Raueisbildung: 

30.11.2017.h.15-2

30.11.2017.h.16-2

30.11.2017.h.17-2

30.11.2017.h.18-2

30.11.2017.h.19-2

30.11.2017.h.20-2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.